Veröffentlicht inVermischtes

Aldi: Amerikaner betritt zum ersten Mal deutsche Filiale – er traut seinen Augen kaum!

Ein Amerikaner war zum ersten Mal in seinem Leben in einer deutschen Aldi-Filiale. Was er da erlebte, erfährst du hier.

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beim Aldi einkaufen zu gehen, bedeutet für die meisten Kunden Alltag. Maximal für Kinder dürfte der Gang vorbei an den hohen Regalen voller bunter Lebensmittel noch spannend sein. Doch wie sieht es für jene aus, die den Discounter zum ersten Mal betreten?

Das ist sicherlich ziemlich aufregend, dürfte sich zumindest ein amerikanisches Pärchen gedacht haben. Zwar gibt es Aldi auch in den USA, doch wollte es auch einmal in eine deutsche Filiale gehen, um herauszufinden, wie der Discounter hier aussieht. Und Mann war das Paar überrascht!

+++ Aldi: Geheim-Trick im Discounter – kaum ein Kunde kennt ihn! +++

Aldi-Kunde zum ersten mal in deutscher Filiale

Je nach Land gibt es große Unterschiede zwischen den Supermärkten und Discountern. Kein Wunder: Zwischen Aldi Nord und Aldi Süd liegen ja auch schon Welten. So überrascht es wenig, dass die Aldi-Filialen in den USA ganz anders aussehen als die in Deutschland.


Auch interessant: Aldi-Kunden trifft bei Zutatenliste der Schlag – „Kauf da nicht ein“


Das stellte jetzt auch ein deutsch-amerikanisches Paar fest. Die Influencer Louie und Manday Nappi mit ihrer Instagram-Seite namens „Nappifam“ zeigen in ihren Beiträgen stets auf, wie unterschiedlich das Leben in den USA im Gegensatz zu Deutschland sein kann. So war Mandys Ehemann Louie erstmals in einem deutschen Aldi. Eine Sache überraschte ihn dabei besonders.

Aldi: Amerikaner schwärmt von Einkaufswagen

Besonders für die Einkaufswagen kann sich der Amerikaner begeistern. Dabei haben es ihm die Seitengriffe – wie beim Fahrrad – angetan. „So gemütlich“, meint er. Und die Wagen fahren auch noch ganz einfach in alle Richtungen: vor, rückwärts, seitlich. „Das ist verrückt. Wild“, schildert er weiter seine Eindrücke in einem Instagram-Video.



Doch als er dann auch noch die Preise sieht, ist er ganz aus dem Häuschen. „Ich muss sagen, hier ist alles deutlich billiger.“ Auch dass im Discounter sogar Wein verkauft wird und es Parkplätze für Fahrräder gibt, überrascht den Ami.Fehlt nur noch ein abschließendes Fazit. Und das fällt bei Louie äußerst positiv aus. „Deutschland Aldi. Geil“, schlussfolgert der Amerikaner für sich.