Veröffentlicht inVermischtes

Unwetter wütet in Deutschland: Verheerendes Hochwasser – Fluten reißen Autos mit

Unwetter-Chaos in Deutschland! Eine Gewitterfront mit reichlich Starkregen sorgte örtlich für verheerendes Hochwasser. Videos zeigen das Ausmaß der Katastrophe.

© IMAGO/Einsatz-Report24

Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?

Unwetter-Drama in Deutschland!

Am Donnerstag (2. Mai) zog ein heftiges Unwetter über Deutschland hinweg. Vor allem der Westen der Republik wurde von Starkregen, Sturmböen und Gewittern heimgesucht. Im Ahrtal war die Sorge nach der verheerenden Hochwasser-Katastrophe im Sommer 2021 erneut groß (>> hier mehr dazu).

Besonders schlimm hat es am Donnerstag aber die Gemeinde Bissingen im Zollernalbkreis (Baden-Württemberg) erwischt. Videos und Fotos zeigen das ganze Ausmaß des Übels.

Unwetter in Deutschland: Gemeinde wird überflutet

Vollgelaufene Keller, überschwemmte Straßen und überflutete Geschäfte – nach Gewittern und Starkregen herrschte im beschaulichen Bissingen Ausnahmezustand. Zwei Bachläufe waren in der Region über die Ufer getreten – und hatten schnell zu einer Hochwasser-Katastrophe in der kleinen Gemeinde mit knapp 10.000 Einwohnern geführt.

Videos auf X (ehemals Twitter) zeigen Wassermassen, die wie ein Wildwasserfluss durch die Straßen der Gemeinde rauschen. Auf Fotos sind Autos zu sehen, die von den Fluten mitgerissen werden.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Entsprechend schockiert zeigen sich die Nutzer in den Kommentaren, die auch aus der Region stammen. „Grundgütiger, hoffentlich ist niemand zu Schaden gekommen“, schreibt eine Userin. Eine andere stimmt zu: „Bin Gottseidank 18 Kilometer entfernt. In Bissingen ist es katastrophal.“

Sachschäden noch nicht abschätzbar

Immerhin: Verletzte oder Vermisste gebe aus laut Polizei nicht. Am Freitag (3. Mai) muss nun bei Tageslicht die Lage begutachtet werden, um die genauen Sachschäden abschätzen zu können. Da es nicht mehr regnet, sei die Lage etwas entspannter.


Mehr interessante Nachrichten haben wir hier für dich zusammengefasst:


Nun müssen Geschäfte und Keller ausgepumpt und überflutete Straßen freigemacht werden. (mit dpa)