Veröffentlicht inVermischtes

Lotto: Mit diesem pikanten Trick knackt ein Glückspilz den Millionen-Jackpot – nicht ohne Risiko

Ein Glückspilz ist eine interessante, aber auch riskante Strategie beim Lotto gefahren – und das mit unglaublichem Erfolg.

Lotto
© IMAGO/Bihlmayerfotografie

Lotto "6 aus 49": Das sind die 5 größten Gewinne aller Zeiten in Deutschland

Wer träumt nicht von den Lotto-Millionen? So viel Geld haben die größten Lotto-Glückspilze bei "6 aus 49" in Deutschland gewonnen.

Ein schönes Haus, mehrere Urlaube im Jahr und teure Sportwagen vor der Garage – für all das benötigt es Geld, viel Geld sogar. Viele Menschen versuchen deshalb oft ihr ganzes Leben, den Lotto-Jackpot zu knacken.

Wie jeder weiß, benötigt es dafür jedoch eine Menge Glück. Allerdings hat es ein bisher unbekannter Spieler oder Spielerin nun geschafft, mit einer riskanten Strategie zum Lotto-Millionär zu werden.

Mit Risiko zum Lotto-Millionär

Ein komplett ausgefüllter Lottoschein mit 12 Feldern kostet bei „6 aus 49“ 14,40 Euro pro Ziehung. Und mehr geben die meisten Spieler auch nicht aus. Aber eine bislang unbekannte Person aus dem Brandenburger Landkreis Oder-Spree wählte einen deutlich höheren Einsatz, nämlich 168 Euro. Und der Plan ging auf, denn auf den Glückspilz warten nun etwa 1,8 Millionen Euro.

+++ Lotto-König Chico enthüllt neue Mega-Investition! DAFÜR legt er 1,5 Millionen Euro auf den Tisch +++

Das verkündete Lotto Brandenburg am Montag (13. Mai) in einer Pressemitteilung. Im Spiel „6 aus 49“ tippte der Gewinner am Samstag die sechs richtigen Zahlen 5-22-25-29-30-36. Nur ein weiterer Spieler aus Bayern gelang das gleiche Kunstwerk.

Lotto-Chancen weiterhin vorhanden

Offenbar ist selbst die Lotterie von der riskanten Strategie der oder des Glücklichen verblüfft. „Da der Glückspilz sich für das LOTTO Vollsystem 6 aus 8 entschied, wurden nicht nur die Chancen, sondern auch die Gewinnsumme erhöht. Insgesamt steigt sein Gewinn mit weiteren Treffern in den Gewinnklassen 4 und 6 auf 1.967.043,80 Euro“, heißt es in der Mitteilung.



Für den Systemtipp mit acht Zahlen und der Teilnahme an fünf Ausspielungen blätterte er nach Angabe von Lotto Brandenburg 168 Euro auf den Tisch. Der Lotto-Schein wurde bereits am 17. April eingereicht, doch er ist noch bis zur Ziehung am 18. Mai weiterhin im Los-Pott. Damit ist nicht auszuschließen, dass der Brandenburger noch mehr Geld einstreicht.

Glücksspiel kann süchtig machen. Wenn das Spielverhalten außer Kontrolle gerät und zur Ersatzhandlung für andere persönliche Probleme wird, kann sich daraus ein krankhaftes Verhalten bis hin zur Spielsucht entwickeln. Es geht dann nicht mehr nur um ein spontanes Freizeitvergnügen, sondern das Spiel nimmt dann plötzlich bedenkliche Funktionen an: das Vermeiden von Angst, Panik, Depression und anderen negativen Gefühlen oder das Ausweichen vor Problemen.

Wer denkt, dass er an Spielsucht erkrankt ist oder jemanden kennt, bei dem man dies annehmen muss, kann sich Hilfe holen. Dafür gibt es die kostenlose und anonyme Hotline 0800/1372700. Weitere Infos auf bzga.