Veröffentlicht inVermischtes

Kreuzfahrt: Alarm an Bord! Urlauber wegen eines ungebetenen Gasts in Panik

Blinde Passagiere an Bord – das passiert immer wieder mal. Jetzt sorgte ein ungebetener Kreuzfahrt-Gast für einen Großeinsatz!

© Freiwillige Feuerwehr Kelheim-Stadt

Kreuzfahrten: Diese Ziele sind besonders beliebt

Für viele Urlauber sind Kreuzfahrten die perfekte Art zu Reisen. Laut einer "Statista"-Umfrage ist unter deutschen Urlaubern die Karibik ein sehr beliebtes Reiseziel.

Kreuzfahrten gelten als Inbegriff entspannter Urlaubstage auf dem Wasser. Doch nicht immer geht alles reibungslos vonstatten. Was als erholsame Reise begann, endete am Dienstagabend (14. Mai) in einem unvorhergesehenen Zwischenfall.

+++ Kreuzfahrt: Es geht um Leben und Tod – Kapitän trifft Entscheidung +++

Den Passagieren einer Donau-Kreuzfahrt jagte die Situation einen gehörigen Schrecken ein. Plötzlich befand sich ein ungebetener Gast an Bord! Ein Großeinsatz von Rettungskräften war die Folge.

Kreuzfahrt-Kapitän entdeckt Schlange

Bei dem Vorfall an Bord eines Kreuzfahrtschiffes im Bereich Kelheim (Niederbayern) sahen sich die Reisenden mit einer Lage konfrontiert, die sie wohl nie erwartet hätten. Der Hotel-Direktor des Schiffes setzte mit einem besorgten Anruf an die Polizei eine Kette von Ereignissen in Gang, die für Aufregung an Deck sorgten. Er meldete nämlich eine Schlange im Büro! Und zwar keine Warteschlange, sondern tatsächlich ein Schuppentier. Ein aus Brasilien stammender Mitarbeiter hatte sie als giftig identifiziert.

Hier klicken, um den Inhalt von Facebook anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Facebook.

Die Kreuzfahrt nahm damit eine unerwartete Wendung. Das Schiff musste vorübergehend ankern. Polizei, Rettungsdienst und die Feuerwehr Kehlheim eilten herbei, um die Situation zu entschärfen. „Nachdem das Kreuzfahrt-Schiff einen Nothalt am Main-Donau-Kanal machte, wurde die Schlange in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr eingefangen und an die Tier-Klinik übergeben“, berichtete die örtliche Polizei.

+++ Kreuzfahrt: Tödliches Drama fällt erst im Hafen auf – „Mit tiefem Bedauern“ +++

Ungiftige Würfelnatter kam womöglich mit Blumen an Bord

Nachdem der ungebetene Gast des Kreuzfahrt-Schiffs sicher in die Klinik gebracht und dort begutachtet worden war, gab es endlich Entwarnung für alle Beteiligten. „Es handelt sich bei dem Reptil um eine heimische, nicht giftige Würfelnatter“, so die Polizei. Für Beruhigung sorgte auch die Nachricht, dass die Schlange nach Absprache mit einer Reptilien-Auffangstelle wieder zurück in ihr natürliches Habitat entlassen wurde.



Die Kreuzfahrt wurde nach diesem kleinen Abenteuer und der Tierrettungsaktion fortgesetzt. Abschließend kam heraus, dass die kleine Würfelnatter höchstwahrscheinlich mit einer Lieferung von Blumen an Bord gekommen sein musste. Während die Gäste also wieder die Ruhe auf dem Schiff genießen, bleibt die tierische Begegnung zweifellos eine Geschichte, die ihnen und der Kreuzfahrt-Crew noch lange in Erinnerung bleiben wird.