Veröffentlicht inVermischtes

Urlaub auf Mallorca: Flug entpuppt sich als Horror-Trip! „Haben geweint und gezittert“

Plötzlich wich die Erholung Tränen und Panik! Für fast 200 Reisen entwickelte sich der Urlaub auf Mallorca zum Horror-Trip.

urlaub auf mallora flug
© IMAGO/Eibner

Der Megapark: Das ist Mallorcas größte Diskothek

Der Megapark ist die größte Diskothek auf Mallorca. Was Besucher vor Ort erwartet, seht ihr im Video.

Urlaub auf Mallorca – diese drei Worte klingen nach sonnigen Stränden, erholsamen Stunden und dem lässigen Nichtstun weit weg vom Alltagsstress. Viele Deutsche verbinden mit der Balearen-Insel die schönste Zeit des Jahres.

+++ Einsturz-Tragödie auf Mallorca! „Medusa“-Mitarbeiterin unter Tränen: „Ich stand unten“ +++

Doch für eine Gruppe von Reisenden aus Deutschland entpuppte sich der Traum vom perfekten Urlaub auf Mallorca als wahrer Alptraum. Viele standen unter Schock. Aber der Reihe nach.

Urlaub auf Mallorca: Rückflug endet schockierend

Als die Reisenden von ihrem Urlaub auf Mallorca zurückflogen, hatten sie wohl kaum etwas anderes im Sinn als die Erinnerungen an schöne Erlebnisse. Doch der Rückflug mit Ryanair von der beliebten Ferieninsel nach Münster/Osnabrück (NRW) am Dienstag (21. Mai) entwickelte sich plötzlich zu einem beängstigenden Drama.

+++ Mann macht Urlaub auf Mallorca: Erst vier Tage später fällt es ihm auf +++

Das Portal „Merkur.de“ berichtet über die Betroffene Stefanie H., die ihren Urlaub auf Mallorca zusammen mit ihrer Familie verbrachte. Sie erinnert sich: Schon vor der Landung habe das Flugzeug eine Weile gekreist und dabei laute, störende Geräusche gemacht. Auf die Sorge und Nervosität unter den Passagieren sei die Crew jedoch nicht eingegangen. Zu keinem Zeitpunkt habe es von der Crew Informationen über die Situation gegeben, beklagt Stefanie H.

Feuerwehr und Rettungsdienst an der Landebahn

Doch der Höhepunkt des Grauens kam mit der Landung. „Jeder ist mit dem Kopf nach vorne gerutscht“, berichtete Stefanie H. über den Moment, als das Flugzeug mit hoher Geschwindigkeit hart aufsetzte. Es grenzte an ein Wunder, dass alle 189 Passagiere, die vom Urlaub auf Mallorca zurückkehrten, unverletzt blieben. Als das Flugzeug dann sicher zum Stehen kam, löste sich die Spannung in Applaus.

Nach der Bruchlandung war der Schock für die Urlauber aus Mallorca dennoch groß, und sie hatten kaum Zeit, das Geschehene zu verarbeiten. „Viele standen unter Schock, haben geweint und gezittert“, teilte Stefanie H. dem „Merkur“ mit. Auch am Boden hatte man sich auf das Schlimmste vorbereitet. Feuerwehr und Rettungsdienst standen an der Landebahn bereit. Von Ryanair fühlten sich die Urlauber in dieser Situation völlig unzureichend betreut. Stefanie H.: „Wir wurden komplett alleine gelassen.“



Auf Anfrage des Norddeutschen Rundfunks (NDR) bestätigte Ryanair den Vorfall teilweise. Ein Sprecher erläuterte demnach, dass der Pilot während des Landeanflugs bemerkt habe, dass die Landeklappen sich nicht ausfahren ließen. Diese bremsen üblicherweise das Flugzeug, damit es nicht über die Landebahn hinausschießt. Zur Betreuung der Passagiere äußerte sich die Airline nicht.

Auch wenn der Urlaub auf Mallorca für die Reisenden glücklicherweise ohne körperliche Verletzungen endete, so bleibt die traumatische Erinnerung an einen Horror-Trip, der sicherlich einen Großteil der Urlaubsfreude zunichtegemacht hat.