Veröffentlicht inVermischtes

Lidl-Kundin beschreibt irre Kassen-Situation – Fußball-Fans wissen sofort Bescheid!

Diese Situation an der Kasse, die eine Lidl-Kundin beschreibt, dürften bisher noch nicht viele so erlebt haben.

u00a9 IMAGO/Sven Simon

Lidl: Die Erfolgsgeschichte des Discounters

Es ist der alltägliche Wahnsinn. An der Lidl-Kasse erleben die Kunden immer wieder stressige Situationen. Vor allem nach Feierabend wollen alle gleichzeitig einkaufen und sich gerne mal vordrängeln. Dann fällt ein Eierkarton herunter, eine ältere Dame will bar mit Kleingeld zahlen oder ein Kunde lässt sich mit seinem Großeinkauf besonders viel Zeit.

+++ Lidl-Kunden trauen an der Kasse ihren Augen nicht – Filialleiter muss eingreifen +++

Stress gibt es an der Kasse von Lidl sowieso schon genug, weil man aufgrund des kurzen Kassenbandes nur wenig Zeit hat, seine Einkäufe einzutüten. Doch diese Situation, die eine Kundin nun beschreibt, ist noch mal was anderes.

Lidl-Kundin mit irrer Kassen-Situation

„Ich steh‘ mit meinem Freund an der Kasse von Lidl und vor mir steht ein Pärchen“, beginnt die Frau auf „X“ (vormals Twitter) ihre Geschichte zu erzählen. „Da drängele ich mich ganz schnell vor. Und mein Freund schmeißt mir von hinten den Einkaufskorb nach, damit ich zahlen kann.“


Auch interessant: Lidl-Kunden können es nicht fassen – betrügt der Discounter auf diese miese Weise?


Kommt dir diese Situation bekannt vor? Sicherlich hast du so etwas Ähnliches auch schon ein Mal erlebt. „Das geht natürlich nicht“, weiß auch die Nutzerin. Und eröffnet, dass es hier auch nur um eine Beispielsituation geht. Sie stellt damit ein Gleichnis auf, dass alle Fußball-Fans natürlich sofort verstehen.

Lidl: Kundin vergleicht Kasse mit Fußball

Hast du es schon gecheckt? Mit dieser Kassen-Situation will die Kundin ein Abseits beim Fußball erklären. Denn wer seinem Teamkollegen zupasst, ohne dass noch gegnerische Spieler vor diesem stehen, riskiert einen Abpfiff.



„Aber hätte ich neben dem Pärchen gestanden, in der gleichen Linie, und mein Freund hätte mir diesen Korb zugeschmissen und ich wäre zur Kasse gespurtet, dann wäre das ein Tor oder ein gelungener Einkauf gewesen“, führt die X-Nutzerin das Gleichnis zu Ende. Das sollten nun auch Fußball-Neulinge verstanden haben.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.