Veröffentlicht inVermischtes

Whatsapp: Chats für Dritte sichtbar? Diese Funktion könnte zum Problem werden

Durch diese Funktion ist es möglich, dass Dritte deine Chats auf Whatsapp lesen können. Daher solltest du DIESEN Schritt nie überspringen.

Diese Whatsapp-Funktion könnte gefährlich werden
© IMAGO/Pond5 Images

Das ist der beliebte Messenger-Dienst WhatsApp

Wir werfen in diesem Video einen Blick auf den beliebtesten Instant-Messenger Deutschlands: WhatsApp.

Um Nachrichten zu verschicken und mit Freunden und Familie in Kontakt zu bleiben, ist Whatsapp wohl die beliebteste Option.  Rund 44 Millionen Menschen in Deutschland nutzen den Messenger. Während die meisten ihn hauptsächlich als App auf dem Handy nutzen, gibt es auch eine weitere Möglichkeit: WhatsApp-Web, die Desktop-Variante.

WhatsApp-Web bietet die Möglichkeit, den Messenger auch bequem am Computer zu nutzen. Das funktioniert mit jedem Browser auf fast jedem Gerät. Besonders praktisch für diejenigen, die bei der Arbeit oder in der Uni den ganzen Tag vor dem Computer sitzen und nicht extra das Handy zücken wollen, um Nachrichten zu checken. Doch es gibt ein Risiko, das Nutzer unbedingt beachten sollten.

Whatsapp-Web: Achtung bei dieser Option!

Um Whatsapp-Web nutzen zu können, muss das Smartphone mit dem PC verbunden werden. Das geht ganz einfach: Im Browser muss der Nutzer die Webseite „web.whatsapp.com“ aufrufen. Dort erscheint ein QR-Code, der über die Messenger-App auf dem Smartphone eingescannt werden muss. Innerhalb weniger Sekunden erscheinen dann alle Chats auf dem PC-Bildschirm.


Auch interessant: Whatsapp läutet eine neue Ära ein – bald sieht alles ganz anders aus


Doch so einfach es ist, seine Chats auf dem anderen Gerät erscheinen zu lassen, so einfach ist es auch für Dritte. Lässt man sein Smartphone auch nur einen Moment liegen und andere haben es in der Hand, reicht ein kurzer Moment, und ein Dritter kann den QR-Code scannen und auf die Nachrichten zugreifen. Und auch, wenn man das Fenster mit Whatsapp-Web auf dem PC-Bildschirm geöffnet lässt, kann es passieren, dass Dritte die Chats lesen. Ein Schritt ist dabei besonders wichtig.

Immer ausloggen!

Vor allem, wer WhatsApp-Web am Arbeitsplatz nutzt und nach Feierabend das Büro verlässt, darf einen Schritt nicht vergessen: das Abmelden! Schnell ist man versucht, einfach nur den Tab zu schließen und zu gehen, aber das reicht nicht unbedingt aus. Abmelden ist das A und O, um seine Chats zu schützen. Dazu klickt man in den Einstellungen von WhatsApp auf „Verknüpfte Geräte“ und hat so einen Überblick, auf welchen Geräten man eingeloggt ist, und kann sich bei Bedarf abmelden.



Über diese Einstellungen siehst du auch, wenn Dritte sich Zugriff auf deine Chats verschafft hat. Dann kannst du schnell alle Geräte und Browser entfernen, die du nicht selbst verbunden hast.