Veröffentlicht inVermischtes

Urlaub mit dem Flugzeug: Mitten in der Ferienzeit geht die Nachricht um – Passagiere sind fassungslos

Wir sind mitten in der Ferienzeit. Bei vielen steht der Urlaub mit dem Flugzeug jetzt an. Doch nun macht DIESE Nachricht die Runde.

Urlaub mit dem Flugzeug: Nachricht geht um.
© IMAGO/Sven Simon

Das sind die größten Flughäfen der Welt

Wir stellen die größten Flughäfen der Welt vor.

Wir sind mitten in der Urlaubszeit. In einigen Bundesländer sind die Sommerferien schon gestartet, in anderen stehen sie kurz bevor. Und genau jetzt erreicht uns eine Nachricht, die den Urlaub mit dem Flugzeug grundlegend verändern könnte.

Die Passagiere können es kaum glauben. Lange Zeit war eine Sache für sie eindeutig klar, jetzt gibt es eine weitreichende Änderung.

Urlaub mit dem Flugzeug: Unglaubliche Nachricht in der Ferienzeit

Für Leute, die gerne Urlaub mit dem Flugzeug machen, ist eins klar: Flüssigkeiten im Handgepäck sind immer so eine Sache. Hierbei gibt es strenge Regeln, die eingehalten werden müssen: Flüssigkeiten über 100 Milliliter, die nicht im Duty-free-Bereich gekauft wurden, sind im Handgepäck verboten. Zudem müssen Flüssigkeiten bis maximal 100 Milliliter noch mal extra in einem durchsichtigen, wieder verschließbaren 1-Liter-Plastikbeutel verstaut werden. Diese Regel kann mitunter ganz schön nerven.

Ebenfalls spannend: ++ Flughafen Dortmund: Flieger will nach Mallorca – plötzlich ereignen sich irre Szenen ++

Doch jetzt geht die erlösende Nachricht für deinen Urlaub mit dem Flugzeug um: Die Handgepäck-Regel wird endlich gelockert. Ein moderner Scanner ermöglicht es dem Sicherheitspersonal 3D-Bilder vom Handgepäck zu erstellen. Diese können dann mithilfe künstlicher Intelligenz genau untersucht werden, berichtet „chip.de“. Mit der neuen Technologie lassen sich Alkohol, Sprengstoff und andere Flüssigkeiten besser voneinander unterscheiden. Somit dürfen Passagiere demnächst Flüssigkeiten mit einem Volumen von bis zu zwei Litern im Handgepäck dabei haben. Aber Achtung! Die alte Regel wird nicht überall geändert.

Hier wird die Regel gelockert

Da die Hightech-Scanner ziemlich teuer sind, gibt es sie längst nicht an allen Flughäfen. Zur Zeit gilt die alte Handgepäck-Regel nicht mehr oder nur noch teilweise an folgenden Flughäfen:

  • Düsseldorf
  • München
  • Stuttgart
  • Hamburg
  • Berlin
  • Köln/Bonn
  • Barcelona
  • Madrid
  • Palma de Mallorca
  • Helsinki
  • Schiphol (Amsterdam)
  • Eindhoven
  • London City Airport
  • London-Heathrow (ab Sommer)
  • Dublin
  • Paris-Orly
  • Fiumicino und Leonardo da Vinci (Rom)
  • Malpensa (Mailand)
  • Genf
  • Shannon

Die Liste ist nicht bindend und kann sich zudem immer wieder verändern. Perspektivisch sollen aber immer mehr Flughäfen mit den neuen Geräten ausgestattet werden. Doch Passagiere sollten sich vor ihrem Urlaub mit dem Flugzeug am besten einen Überblick verschaffen, was an ihrem Flughafen erlaubt ist und was nicht.

Ein harmloser Gegenstand in deinem Koffer könnte außerdem für Sprengstoff gehalten werden, hier liest du mehr dazu.