Veröffentlicht inPolitik

Hartz 4: Entlastungspaket kommt – doch für Empfänger gibt es schlechte Nachrichten

Hartz 4: Entlastungspaket kommt – doch für Empfänger gibt es schlechte Nachrichten

© IMAGO / Lobeca

Das ist Hartz IV

Seit das Arbeitslosengeld II 2005 eingeführt wurde, wird es im Volksmund Hartz IV genannt. Doch woher kommt der Name?

Das Entlastungspaket der Bundesregierung ist erst wenige Tage alt, sorgt aber seither für hitzige Debatten. Besonders das Thema Hartz 4 enthält ordentlich Zündstoff.

Während nämlich unter anderem Senioren und Studenten in den Plänen der Regierung berücksichtigt werden, können Hartz 4-Empfänger darüber nur mit dem Kopf schütteln.

Hartz 4: Unmut über neues Entlastungspaket

Der Angriffskrieg auf die Ukraine, die daraus resultierende Energiekrise und der voranschreitende Klimawandel sind nur ein Teil der Probleme, die zurzeit auf die Bundesregierung einwirken. Um das Leben der Deutschen, zumindest finanziell, abzusichern, legte die Regierung in der vergangenen Woche ein neues Entlastungspaket vor.

Laut „Hartz IV.org“ sparen Personen in der Grundsicherung durch die geplante Strompreisbremse. Darüber hinaus dürften sich vor allem Senioren und Studenten über jeweilige Einmalzahlungen freuen. Wer bei dem Beschluss der Bundesregierung jedoch auf der Strecke bleibt, sind die Empfänger von Hartz 4.

Dieses wird 2023 vom sogenannten Bürgergeld abgelöst. Die Hoffnung der Betroffenen lag auf eine entsprechende Erhöhung der Zuschüsse.

„Unter der Überschrift „Maßnahmenpaket des Bundes zur Sicherung einer bezahlbaren Energieversorgung und zur Stärkung der Einkommen“ wird auf 13 Seiten ein ganzes Bündel an Ideen präsentiert. Mit Blick auf Hartz 4-Bedürftige bleibt die Regierung jedoch weit hinter den Erwartungen und Hoffnungen zurück“, findet „Hartz IV.org“.

—————————————————-

Mehr News zum Entlastungspaket:

—————————————————-

Hartz 4: Forderungen bleiben unerhört

Sozialverbände fordern nämlich bereits seit Jahren, dass Stromkosten zusätzlich zur Grundsicherung ausgezahlt werden. Der Appell wurde in dem Entlastungspaket einmal mehr überhört. Nach wie vor bleiben Stromkosten im Regelsatz inkludiert. (neb)