Veröffentlicht inPolitik

Russland-Insider nimmt Putin und seine Armee auseinander – „Verstecken sich feige“

Netz-Kampf gegen Putin und sein Regime: Ein Mann, der einen Teil seiner Kindheit in Russland verbrachte, kriegt viel Reichweite mit Clips.

Kritik an Putin uns seiner Armee
u00a9 IMAGO / ITAR-TASS, IMAGO / ZUMA Press Wire

Russland gibt Beginn von Atomwaffenübung nahe der Ukraine bekannt

Russland hat den Beginn einer Atomwaffenübung nahe der Ukraine verkündet. Präsident Wladimir Putin hatte die Übung Anfang Mai angeordnet, nachdem mehrere westliche Erklärungen in Moskau für Unmut gesorgt hatte.

Die ersten Lebensjahre verbrachte er in der Sowjetunion: Dimitri Nabokoff. Nach seiner Geburt 1985 in Kasachstan ging er noch ein Jahr in Russland zur Schule, bis seine Familie nach Deutschland zog. Seit dem Überfall Putins auf die gesamte Ukraine 2022 machte er im Netz als Putin-Kritiker auf sich aufmerksam. Zuerst auf Twitter/X, dann als „Russland Watcher“ mit einem Podcast und nun vor allem auf TikTok.

+++ Auch spannend: Putins Krieg: Neue Eskalationsstufe erreicht – „Militärschläge wahrscheinlicher” +++

Dort findet der Russland-Kenner vernichtende Worte über Putin und seine Armee – und erreicht damit Zehntausende, auch im Milieu der jungen „Deutschrussen“.

„Und dann kriegen sie auf’n Sack“ – Netz-Kampf gegen Putin

Auf einer Parkbank sitzend, beim Videodreh mit seinem kleinen Hund im Arm, fällt der Social-Media-Kämpfer gegen Putin sein hartes Urteil über die russische Armee: „Die haben nicht mal den Mut, auf offenem Feld der ukrainischen Armee zu begegnen.“

+++ Lesenswert: Ausraster im Putin-Fernsehen: „Muss russischer Soldat auf euer Gebiet kommen?!” +++

Die russischen Streitkräfte seien „eindeutig nicht mehr die zweitstärkste Armee der Welt“. Das habe die Pleite der Russen beim Überfall 2022 auf den deutlich kleineren Nachbarn Ukraine gezeigt. Dabei hätte Russland das „auf die strategischen Reserven der Sowjetunion zurückgreifen“ konnte, wie Nabokoff betont, mit seinem strategischen Bombern, Tausenden Panzern, der Schwarzmeer-Flotten und Raketen eigentlich haushoch überlegen sein müssen. „Hinterrücks“ habe sich diese Armee acht Jahre auf den Überfall auf den kleineren Gegner vorbereitet – „und dann kriegen sie auf’n Sack“, wie es Nabokoff ausdrückt.

Jetzt setze Putin auf eine andere Strategie. „Ihre eigene Offensive jetzt bei Charkiw sieht so aus, dass sie sich feige hinter der russischen Grenze verstecken und von dort aus auf die Ukraine schießen“, analysiert der meinungsstarke Russen-Insider in seinem bisher erfolgreichsten Clip.

Hier klicken, um den Inhalt von TikTok anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von TikTok.

Regime-Kritiker feiern Nabokoffs Clips

In einem weiteren Video zerlegt er Putins Regierungsbilanz seit 1999. Dabei geht er auf einen Kommentar eines Zuschauers ein, der meint, dass Putin doch viel für die Russen getan hätte. „Putin macht was für sein Volk?“, fragt Nabokoff ironisch. „Klar, deswegen sind auch Polen und Tschechien einfach mal dreimal so reich wie Russland. Die Balten haben ein BIP pro Kopf, das 2,5-mal so groß ist wie von Russland – ganz ohne Öl und Gas, was einfach aus der Erde sprudelt.“ Mit anderen Worten: Andere Staaten hätten nach dem Ende der Sowjetunion einen viel größeren allgemeinen Wohlstand erreicht als Russland.

Putin, so Nabokoffs Analyse, habe nur ein korruptes vertikales Machtsystem sondergleichen aufgebaut, was nun jedoch zum Reinfall wird, weil die russische Armee nicht effizient genug ist, um in der Ukraine zu gewinnen.

Im Kommentarbereich unter den Clips finden sich einige Putin-Unterstützer, aber vor allem viele Regime-Gegner. „Das Putin-Fans das nicht gerne hören wollen, ist klar. Aber Fakten sind nun mal Fakten“, feixt ein Kommentator. Andere loben die „sehr gute Zusammenfassung“, „super Analyse“ und dass Nabokoff alles „auf den Punkt“ bringe in seinen Clips.