Veröffentlicht inPolitik

EM: Gratis-Tickets für Politiker „während Fußvolk sich kein Ticket ergattern kann“

„Während das Fußvolk sich nach hunderten Bewerbungen kein Ticket ergattern kann“, kommen die Politiker kostenlos an die Tickets.

Politiker bei EM
u00a9 IMAGO/Jan Huebner

Extremismus-Experte im Interview: "Es gibt keinen unpolitischen Fußball"

Die EM ist in vollem Gange und auf den Tribünen geht es nicht immer friedlich zu. Autor Ruben Gerczikow erklärt im Interview, wieso politische Konflikte immer wieder in die Stadien getragen werden.

Während es für viele Fußball-Fans ein unerfüllter Traum bleiben wird, der Nationalmannschaft bei einer EM oder WM im eigenen Land vor Ort im Stadion zuzuschauen, erlauben sich Politiker wie Lauterbach, bei jedem Spiel dabei zu sein. Und das sogar noch kostenlos.

+++ Auch interessant: EM: „Rechtsruck wegen Poldi und Klinsi“ – Aufregung um Video! DAFÜR floss Steuergeld +++

„Auch heute wird der Gesundheitsminister im Stadion sein. Die Bundesregierung bekommt von der UEFA Ehrenkarten. Bezahlen müssen die Politiker nicht. Wenn man weiß, wie schwierig alle anderen an Karten kommen und wie teuer sie sind, nicht das klügste Signal“, schreibt Gabor Halasz, ARD-Korrespondent im Hauptstadtstudio, auf seinem privaten X-Account.

Lauterbach: „Schon beim Aufwärmen für heute Abend…“

Halasz bezieht sich dabei auf einen Beitrag von Gesundheitsminister Karl Lauterbach, in dem dieser ebenfalls auf Twitter postet: „Schon beim Aufwärmen für heute Abend…“ Zu sehen ist der SPD-Politiker in seinem Büro, ohne Brille, in Deutschland-Trikot beim Dribbeln in seinem Büro.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Klar ist: Die UEFA stellt eine feste Anzahl an Tickets zur Verfügung. Wie „Bild“ vom Bundesinnenministerium erfuhr, sogar bis zu 707 „Ehrenkarten“ für Bundesregierung und den Bundestag.

Für die Gruppenspiele sowie die Achtel- und Viertelfinale ohne deutsche Beteiligung sind es zehn Tickets pro Spiel. Mehr Karten gibt es, wenn Deutschland spielt: Für das Eröffnungsspiel gabs 35 Tickets, für alle anderen Spiele waren es 30 Tickets.

Für die Halbfinal-Spiele ohne deutsche Beteiligung gibt es zwölf Tickets pro Spiel. Wenn Deutschland im Halbfinale spielt, hätte es für die deutschen Politiker wieder 30 Eintrittskarten gegeben.

„Die Politisierung dieser EM übertrifft alles“

Wenn Deutschland das Finale am 14. Juli erreicht hätte, hätte es 50 Tickets gegeben. Ohne deutsche Beteiligung sind es im Finale 30 Tickets. Verliert Deutschland im Viertelfinale gegen Spanien, gibt es insgesamt 669 Tickets von der UEFA für die Politiker. Sollte es Deutschland ins Finale schaffen, wächst die Anzahl der Freikarten auf 707.

Auf X (früher Twitter) reagieren die Menschen mit Unverständnis:

  • „Und ist wieder ein Platz im Stadion sicher? Hoffe, sie zahlen die Karte selbst.“
  • „Haben Sie sonst nichts zu tun? Die Politisierung dieser EM übertrifft alles. Peinlich.“
  • „Schamlos schaut er jeden Match im Stadion während das Fußvolk sich nach hunderten Bewerbungen kein Ticket ergattern kann.“