Steckbrief: Madleen Piest vom Schwarz-Weiß Erfurt Volleyteam

Wer sind die Volleyballerinnen von Schwarz-Weiß Erfurt (SWE)? Thüringen24 stellt die Spielerinnen des Volleyteams in einer Steckbrief-Serie vor. Heute: Madleen Piest.

Von der Ostsee in den Thüringer Wald: Vom Zweitligisten „Wildcats Stralsund“ gesellte sich die 21-jährige Madleen Piest zum Schwarz-Weiß-Volleyteam. Sie ist stolze 1,86 Meter groß und wird als Diagonalangreiferin eingesetzt werden.

Stationen ihrer Karriere heißen Parchim und auch der Bundesstützpunkt VC Olympia Schwerin. Immerhin stand sie dort im Anschlusskader des Erstligisten Schweriner SC. Seit 2014/15 holte sich die jungen Frau bei den Wildcats am „Strelasund“ Spielpraxis.

In der 2. Bundesliga Nord zählte sie seitdem zu den punktbesten Spielerinnen, auch beruflich ist sie gut am Start: 2016 hat sie eine Ausbildung als Kauffrau für Bürokommunikation beendet. Nun liegt der Fokus auf der 1. Volleyball Bundesliga. „Madleen passt sehr gut in unser Konzept, jungen Talenten die Chance zu geben, Volleyball auf höchstem Niveau zu spielen“, so Vereinspräsident Michael Panse.

Für Thüringen24 hat die junge Frau ein paar Sätze vervollständigt.

Seit ich in Erfurt bin … August 2016.

Mein größter persönlicher Erfolg als Volleyballerin … waren Einsätze in der Champions League.

Wenn mein Trainer mal nicht hinschaut, esse ich am liebsten … die leckere Marmelade von Oma.

Neben dem Volleyball mag ich besonders … zu kochen und Zeit an der Ostsee zu verbringen.

Die schönste Stadt der Welt ist für mich … bis jetzt Rostock, direkt an der wunderschönen Ostsee.

Am Ende dieser Saison … stehen wir auf einem zufriedenstellenden Tabellenplatz.

Das Erfurter Publikum ist … mir bis jetzt unbekannt, aber freue mich schon sehr drauf!

Meine Vereinskolleginnen sind ... jung und neugierig auf die Saison.