Zweite Halbzeit bringt Eisenach in Rimpar kein Glück

ThSV-Linksaußen Adrian Wöhler (r.) und Max Brustmann, Torhüter der DJK Rimpar Wölfe
ThSV-Linksaußen Adrian Wöhler (r.) und Max Brustmann, Torhüter der DJK Rimpar Wölfe
Foto: Sportfotos Eisenach / ThSV Eisenach

Der ThSV Eisenach ist mit einer Niederlage aus der Punktspielpause zurückgekommen. Am Samstagabend unterlag das Team von Trainer Christoph Jauernik bei DJK Rimpar Wölfe mit 20:24 (11:12). Damit schieben sich die Gastgeber in der Tabelle der 2. Handball-Bundesliga an den Thüringern vorbei. Die Eisenacher dagegen drohen den Kontakt zur Spitze zu verlieren.

Für den ThSV waren die Ausgangsbedingungen allerdings auch alles andere als ideal. Matthias Gerlich, Jonas Richardt, Nicolai Hansen, Willy Weyhrauch und Dirk Holzner sind weiterhin verletzt, sodass nur ein Rumpf-Team die Reise nach Bayern antreten konnte.

Knackpunkt in der 46. Minute

Die kleine Delegation schlug sich zu Beginn tapfer. In der ersten Halbzeit waren beide Mannschaften auf Augenhöhe. Mehr als zwei Tore Vorsprung konnte keines der Teams in den ersten 30 Minuten herausspielen. So ging es mit einer knappen 12:11-Führung für Rimpar in die Kabinen.

Nach der Pause konnte der ThSV zunächst erneut vorlegen und sich gegen die Gastgeber behaupten. Doch eine Zeitstrafe gegen Adrian Wöhler in der 46. Minute markierte einen Bruch im Spiel der Eisenacher. Danach bauten die Wölfe ihren Vorsprung kontinuierlich aus – auf vier Tore beim 19:15 in der 51. Minute. Bis zum Schlusssignal behielt Rimpar die Partie im Griff und ging mit 24:20 von der Platte.

Die Wölfe liegen nun mit 16 Punkten auf Rang fünf der Tabelle, der ThSV Eisenach folgt einen Platz dahinter mit 14 Zählern.