Schock für ThSV Eisenach: Spieler nach Unfall schwer verletzt

Wie die Eisenacher Fans ihren Marcel Schliedermann (am Ball) lieben: Einsatzstark, keinen Zweikampf scheuend, vielfach sogar in der Leaderrolle.
Wie die Eisenacher Fans ihren Marcel Schliedermann (am Ball) lieben: Einsatzstark, keinen Zweikampf scheuend, vielfach sogar in der Leaderrolle.
Foto: S. Willms
  • Rückraumspieler Marcel Schliedermann nach Autounfall schwer verletzt im Krankenhaus
  • ThSV Eisenach sucht nach Neuzugängen

Der Handball-Zweitbundesligist ThSV Eisenach muss einen schweren Schock verkraften: Rückraumspieler Marcel Schliedermann ist in der Nacht vom Sonntag zum Montag mit seinem Auto schwer verunglückt.

Wie der Verein am Dienstag mitteilte, konnte Schliedermann die Intensivstation inzwischen verlassen und wurde auf eine normale Krankenstation verlegt. Schlimmer stehe es aber um seine Beifahrerin, die noch im Koma liegt.

ThSV mit Lücke in Angriff und Abwehr

„Nach dem Schock müssen wir uns erst einmal sortieren. Beste Wünsche gehen an Marcel und seine Beifahrerin“, erklärten Manager Karsten Wöhler und Trainer Christoph Jauernik in einer Mitteilung. Marcel Schliedermann fällt für längere Zeit aus, dem ThSV fehlt somit in Angriff und Abwehr ein wichtiger Spieler. Auch Jonas Richardt, Willy Weyhrauch und Daniel Luther stehen noch auf der Liste der Langzeitverletzten. Luther hatte sich im Dezember auf dem Spielfeld einen Riss der Achillessehne zugezogen.

Der Verein will sich nun nach möglichen Neuzugängen umsehen, bevor am 15. Februar die Wechselfrist endet.