Handball: Quali zur Champions League könnte in Thüringen stattfinden

Blick in die Salzahalle: Die Spielstätte des Handball-Bundesligisten Thüringer HC könnte Austragungsort für die Qualifikation zur Champions League werden. (Archivfoto)
Blick in die Salzahalle: Die Spielstätte des Handball-Bundesligisten Thüringer HC könnte Austragungsort für die Qualifikation zur Champions League werden. (Archivfoto)
Foto: Imago / Karina Heßland-Wissel
  • Qualifikation zur Champions League im Handball könnte in Bad Langensalza stattfinden
  • Thüringer HC könnte vor Heim-Publikum in Hauptrunde einziehen
  • Entscheidung über Austragung liegt beim THC

Die Bundesliga-Handballerinnen des Thüringer HC könnten beim Champions-League-Qualifikationsturnier Heimrecht haben. Bei der Gruppenauslosung am Donnerstag in Wien bekam der sechsmalige deutsche Meister das Vorrecht zur Austragung zugelost. Nun muss der Meisterschaftszweite entscheiden, ob er das Turnier zwischen dem 9. und 10. September ausrichten will.

Thüringer HC trifft auf Mecalia Atletico Guardes

Das Vierer-Turnier wird in zwei Halbfinals und dem Endspiel ausgetragen. Der Sieger qualifiziert sich für die Gruppenphase der Königsklasse, in der der deutsche Meister SG BBM Bietigheim gesetzt ist. Das THC-Team von Coach Herbert Müller trifft im Halbfinale auf Mecalia Atletico Guardes aus Spanien. Das zweite Semifinale bestreiten H 65 Höörs HK aus Schweden und Hypo Niederösterreich.