Niederlagen-Serie: ThSV Eisenach muss Rimpar Wölfen knapp Vortritt lassen

ThSV Eisenach gegen DJK Rimpar Wölfe: Ibai Meoki versucht Justin Mürköster am Kreis in Szene zu setzen.
ThSV Eisenach gegen DJK Rimpar Wölfe: Ibai Meoki versucht Justin Mürköster am Kreis in Szene zu setzen.
Foto: Sportfotoeisenach / ThSV Eisenach
  • THSV Eisenach emfpangen DJK Rimpar Wölfe
  • Knappe Niederlage am Freitagabend

Die Zweitliga-Handballer des THSV Eisenach warten weiter auf ihren zweiten Saisonerfolg. Vor heimischer Kulisse verlor das Team von Christoph Jauernik am Freitagabend gegen die DJK Rimpar Wölfe knapp mit 28:29 (16:18). Bei den Wartburgstädtern glänzte Adrian Wöhler (7) als bester Werfer, bei den Gästen zeichnete sich Patrick Schmidt (10/6) aus.

Wölfe-Deckung bringt ThSV in Probleme

Die Startphase verlief bis zum 4:4 sehr ausgeglichen. Im weiteren Verlauf stellte die sehr bewegliche und offensive Deckung der Gäste die Wartburgstädter vor arge Probleme. Sie waren oftmals gezwungen, aus der zweiten Reihe zu werfen. Clever und agil das Auftreten Gäste, die sich einige Bälle im Aufbauspiel der Eisenacher wegschnappten und erfolgreich konterten.

Eisenach kämpft sich wieder ran

Die Gäste nutzten diese Phase, um zum 5:10 davonzuziehen (13.). Die zweite Auszeit von Jauernik zeigte Wirkung, der ThSV kämpfte sich zurück ins Spiel und glich in der 23. Minute zum 13:13 aus. Die Abwehr des ThSV zeigte sich nun kämpferischer und präsenter.

Magelnde Genauigkeit kostet ThSV die Punkte

Nach dem Wiederanpfiff setzten sich die Gäste zunächst auf vier Treffer zum 17:21 ab (55.). Die Eisenacher ließen sich nicht abschütteln und hielten Anschluss. Zu mehr reichte es nicht, weil ihnen im Abschluss die Genauigkeit fehlte. Der ThSV kassierte seine dritte Niederlage in Serie.