Souveräner Heimsieg: THC gewinnt gegen Neckarsulm

Der Thüringer HC hat sein Spiel gegen die Gäste aus Neckarsulm gewonnen.
Der Thüringer HC hat sein Spiel gegen die Gäste aus Neckarsulm gewonnen.
Foto: Franziska Braun
  • Thüringer HC spielt gegen Neckarsulmer Sport-Union
  • Handballerinnen aus Thüringen setzen sich mit 39:25 gegen Gäste durch

Mit einem Sieg verabschiedeten sich die Bundesliga-Handballerinnen des Thüringer HC am Samstag in die Länderspielpause. Das Team von Trainer Herbert Müller setzte sich am dritten Spieltag gegen die Neckarsulmer Sport-Union souverän mit 39:25 (18:9) durch. Bei den Thüringerinnen war Iveta Luzumova (9/3) am erfolgreichsten. Bei den Gästen glänzte Isabel Tissekker mit 6/3 Treffern.

THC macht Tempo nach vorn

Nach einer ausgeglichenen Auftaktphase (3:3/5.) überzeugte der THC mit einem schnellen und erfolgreichen Spiel nach vorn. Auf der anderen Seite scheiterten die Gäste mehrfach an einer überragend haltenden THC-Keeperin Dinah Eckerle, die bis zur 16. Minute keinen Gegentreffer mehr zuließ.

Auf Auszeit folgt Vorsprung

Der THC führte souverän mit 10:3, verlor anschließend etwas seine Linie und brachte die Gäste, die zum 11:7 verkürzten, wieder ins Spiel. Die Auszeit von THC-Trainer Müller zeigte Wirkung, der THC dominierte und erarbeitete sich bis zur Pause eine Neun-Tore-Vorsprung. Die Zuschauer in der Salza-Halle sahen nach Wiederanpfiff einen weiterhin gut aufgelegten Gastgeber, der sich durch Meike Schmelzer erstmals eine Zehn-Tore-Führung zum 19:9 herausspielte.