Thüringer Handballclub fegt Gegner im DHB-Pokal vom Parkett

Mit einem klaren Sieg gegen Ibbenbüren hat sich der Thüringer HC den Einzug ins Achtelfinale des DHB-Pokals gesichert. (Archivfoto)
Mit einem klaren Sieg gegen Ibbenbüren hat sich der Thüringer HC den Einzug ins Achtelfinale des DHB-Pokals gesichert. (Archivfoto)
Foto: Franziska Braun
  • Thüringer Handballclub gewinnt mit 44:13 gegen Ibbenbürener Spielvereinigung
  • THC zieht in Achtelfinale des DHB-Pokals ein

Mit einer souveränen Vorstellung haben die Handballerinnen des Thüringer HC das Achtelfinale im DHB-Pokal erreicht. Der Cupsieger von 2011 und 2013 erledigte die Pflichtaufgabe in der zweiten Runde am Dienstag beim Oberligisten Ibbenbürener Spielvereinigung mit 44:13 (27:8).

Zwei Spielerinnen fehlen

Beste Werferinnen für den THC waren Iveta Luzumova und Lydia Jakubisova mit jeweils zehn Toren. Dabei fehlten beim Tabellenzweiten der Bundesliga Nationalspielerin Anne Hubinger und Macarena Aguilar-Diaz. Das Team von Trainer Herbert Müller muss auf das Duo auch noch beim Auftakt in der Champions League am Samstag beim norwegischen Club Larvik verzichten.