Schlummer-Start und Aufholjagd: Eisenach nach Spiel gegen Coburg am Boden

Am Boden: Für die Handballer des ThSV Eisenach hat es gegen den HSC Coburg nicht mehr zu einem Sieg gereicht.
Am Boden: Für die Handballer des ThSV Eisenach hat es gegen den HSC Coburg nicht mehr zu einem Sieg gereicht.
Foto: Sportfotoseisenach / ThSV Eisenach
  • ThSV Eisenach startet schlecht gegen HSC Coburg
  • Aufholjagd wird nicht belohnt

Die Zweitliga-Handballer des ThSV Eisenach konnten den Schwung vom Auswärtssieg beim HC Rhein Vikings nicht mitnehmen. Das abstiegsbedrohte Team aus Thüringen verlor am Freitagabend vor 1812 Zuschauer in der Werner-Assmann-Halle mit 27:29 (13:16) gegen den HSC Coburg. Beste ThSV-Werfer waren Adrian Wöhler und Matthias Gerlich mit je sieben Treffern.

ThSV Eisenach mit Schlummer-Start gegen Coburg

Eisenach verschlief die Anfangsphase komplett und lag nach sechs Minuten mit 0:6 im Rückstand. Der erste eigene Treffer gelang erst in der neunten Minute durch Alexander Saul. In der 25. Minute traf Wöhler nach langer Aufholjagd zum 11:12-Anschlusstreffer. In der spannenden Schlussphase konnte der Gastgeber immer wieder ausgleichen, die Führung gelang jedoch nicht. Coburg hatte im entscheidenden Moment immer die bessere Antwort.