Thüringens Handballerinnen feiern souveränen Heimsieg

Die Thüringerinnen haben gegen den Neuaufsteiger aus Bensheim einen Sieg eingefahren.
Die Thüringerinnen haben gegen den Neuaufsteiger aus Bensheim einen Sieg eingefahren.
Foto: Franziska Braun
  • THC schlägt HSG (37:24)
  • Temporeiches Spiel gegen Bensheim/Auerbach
  • 28. Dezember in Buxtehude

Die Handballerinnen des Thüringer HC bleiben vorerst das Maß der Dinge in der Bundesliga. Mit einem deutlichen Sieg ist das Team von Trainer Hebert Müller am Samstag in die Englische Woche gestartet. Es setzte sich am siebten Spieltag gegen Aufsteiger HSG Bensheim/Auerbach klar mit 37:24 (22:13) durch und behauptete mit dem siebten Saisonsieg seine Spitzenposition.

Die Gastgeberinnen begannen vor 1050 Zuschauern sehr konzentriert und mit viel Tempo, so dass sie sich 5:1 absetzten (8.). Meike Schmelzer sorgte für die erste Zehn-Tore-Führung zum 18:8 (22.). Obwohl die Bensheimerinnen mit großem Abstand zurücklagen, gaben sie sich durchweg kämpferisch.

Gegner holen auf

Nach Wiederanpfiff fanden die Gäste besser in die Partie und verkürzten zum 16:24 (35.). Der THC ließ sich davon nicht beirren, bot ein temporeiches Spiel und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. Iveta Luzumova (13/8) und Lydia Jakubisova (10) waren am treffsichersten.

Keine Pause zwiischen den Jahren

Die Thüringerinnen können die Weihnachstfeiertage nur bedingt genießen. Bereits am Donnerstag 28. Dezember reist das Müller-Team zum Spitzenspiel nach Buxtehude. Anwurf ist um 18 Uhr.