Ost-Duell zwischen Eisenach und Aue wird zum Krimi

Alexander Saul (M.) war beim ThSV Eisenach bester Werfer im Spiel gegen den EHV Aue.
Alexander Saul (M.) war beim ThSV Eisenach bester Werfer im Spiel gegen den EHV Aue.
Foto: Sportfotoeisenach / ThSV Eisenach
  • ThSV Eisenach und EHV Aue liefern sich umkämpfes Duell
  • Handball-Krimi bis zum Schluss

Der ThSV Eisenach hat im Ostduell der 2. Handball-Bundesliga einen wichtigen Zähler im Kampf um den Klassenerhalt geholt. Das Team von Trainer Arne Kühr trennte sich am 20. Spieltag vom EHV Aue 27:27 (15:15)-Unentschieden. Bester Spieler bei den Eisenachern war Alexander Saul (7/2), bei den Gästen glänzte Gregor Remke (7).

Tempo-Duell zwischen Eisenach und Aue

In der ausverkauften Werner-Assmann-Halle lieferten sich beide Teams von Beginn an ein intensiv geführtes und temporeiches Duell. Keine Mannschaft konnte sich bis zur Pause einen entscheidenden Vorteil verschaffen. Allen voran die beiden Torleute, Jan Steffen Redwitz (Eisenach) und Robert Wetzel (Aue), stärkten ihren Teams mit herausragenden Paraden den Rücken.

Führung wechselt -ThSV vergibt letzte Chance

Der Handball-Krimi fand in der zweiten Hälfte seine Fortsetzung. Der Gastgeber verschaffte sich zunächst einen kleinen Vorteil, führte mit zwei Treffern. Die Auer ließen sich nicht so einfach abschütteln, glichen zum 19:19 (38.) aus und gingen mit 22:20 in Führung (43.). Die Partie blieb bis zum Schlusspfiff hart umkämpft. Der letzte Angriff gehörte dem Gastgeber, Adrian Wöhler vergab und somit die Chance auf den fünften Saisonerfolg.

2. Handball-Bundesliga geht in EM-Pause

Die Wartburgstädter verabschieden sich mit einem Remis in die EM-Pause und bleiben trotz der Punkteteilung auf Tabellenplatz 18. Aue rangiert drei Zähler davor auf dem ersten Nichtabstiegsrang.