Thüringer HC nicht zu stoppen - Nellingen geht unter

Sicherer Rückhalt für den Thüringer HC gegen den TV Nellingen: Torhüterin Jana Krause.
Sicherer Rückhalt für den Thüringer HC gegen den TV Nellingen: Torhüterin Jana Krause.
Foto: Imago / Sportfoto Rudel
  • Thüringer HC überzeugt beim TV Nellingen
  • Ungefährdeter THC-Sieg

Die Handballerinnen des Thüringer HC haben mit dem zwölften Saisonsieg den ersten Bundesliga-Platz behauptet. Beim TV Nellingen gewann das Team von Trainer Herbert Müller am Mittwoch mit 30:19 (15:13). Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase stellte sich der THC etwas besser auf das TV-Angriffsspiel ein, in der Abwehr packten die THC-Spielerinnen aggressiver zu. Torfrau Jana Krause erwies sich zudem als sicherer Rückhalt.

Thüringer HC macht Spiel zur klaren Angelegenheit

Bis zur 20. Minute führten die Thüringerinnen mit 12:7. Nellingen ließ aber nicht locker und verkürzte bis zur Pause auf zwei Treffer. Die zweite Hälfte gehörte dem THC, Krause glänzte mit überragenden Paraden. Im Angriff stachen Iveta Luzumova (6/2) und Beate Scheffknecht (6) heraus. Bei Nellingen traf Louisa Wolf (7/1) am häufigsten.

Herbert Müller mit erster Halbzeit unzufrieden

„Uns war klar, dass das heute ein schweres Spiel wird“, sagte THC-Coach Müller im Anschluss. „Erst in der zweiten Halbzeit konnte ich zufrieden sein – da haben wir eine ganz andere Abwehr gespielt als in den ersten 30 Minuten, wo wir viel zu viele Würfe von Roxana Ioenac zugelassen haben.“