Diese Sportler sind für Thüringen in Pyeongchang am Start

  • 14 Athleten aus dem Freistaat kämpfen für Medaillen
  • Auch zahlreiche Trainer und Betreuer sind in Pyeongchang

Die 23. Olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang stehen kurz vor ihrer Eröffnung. Natürlich sind auch zahlreiche Thüringer Athleten vertreten und kämpfen um Medaillen. Wir stellen sie euch vor.

Im Eiskanal zu Hause

Gleich acht der 14 Athleten fühlen sich im Eiskanal am wohlsten. Die Bobfahrer Alexander Rödiger, Mariama Jamanka und Lisette Thöne stürzen sich im Bob die Bahn hinab. Dazu kommen der Skeletoni Christopher Grotheer und die Rennrodler Andi Langenhahn, Dajana Eitberger, Johannes Ludwig und Sascha Benecken.

Galerie: Diese Sportler vertreten Thüringen bei den Winterspielen

Lange Bretter, scharfe Kufen

Mit den Eisschnellläufern Patrick Beckert und Judith Dannhauer sind gleich zwei gebürtige Erfurter in Pyeongchang am Start. Gute Chancen auf Edelmetall haben auch der Biathlet Erik Lesser und die Skispringerin Juliane Seyfarth. Schwieriger dürfte es da für die beiden Langläufer Viktoria Carl und Thomas Bing werden.

Großes Trainer- und Betreuerteam aus dem Freistaat

Auch die anderen Bundesländer vertrauen auf die Expertise im Wintersport „Made in Thüringen“. Mark Kirchner, selbst dreifacher Gold- und einmaliger Silbergewinner ist Bundestrainer der Biathlonherren. Der ehemalige Weltklasse-Kombinierer Ronny Ackermann trainiert die Nordische Kombination. Im Skeleton sind Christian Baude und Jens Müller Teil des Trainerstabs. Jan Eichhorn und Norbert Hahn kümmern sich um die Rennrodler. Mit Andreas Schlütter kommt zudem der Sportdirektor der Langläufer aus Thüringen.

Thüringer HC nicht zu stoppen - Nellingen geht unter

Sicherer Rückhalt für den Thüringer HC gegen den TV Nellingen: Torhüterin Jana Krause.
Sicherer Rückhalt für den Thüringer HC gegen den TV Nellingen: Torhüterin Jana Krause.
Foto: Imago / Sportfoto Rudel
  • Thüringer HC überzeugt beim TV Nellingen
  • Ungefährdeter THC-Sieg
Mehr lesen