Königsklasse: Thüringer HC weist deutschen Konkurrenten in die Schranken

Gegen Bietigheim konnte der Thüringer HC in der Champions League jubeln. (Archivfoto)
Gegen Bietigheim konnte der Thüringer HC in der Champions League jubeln. (Archivfoto)
Foto: Imago / Pictureteam
  • Deutsch-deutsches Duell in der Champions League
  • Thüringer HC hat Bietigheim im Griff

Die Bundesliga-Handballerinnen des Thüringer HC haben in der Hauptrunde der Champions League einen souveränen Auswärtssieg gefeiert. Im Duell der Ligakonkurrenten setzte sich das Team von Trainer Herbert Müller am Sonntag bei der SG BBM Bietigheim klar mit 34:21 (17:13) durch. Mit zehn Treffern war Iveta Luzumova die erfolgreichste Torschützin.

Schnelle Führung für Thüringer HC

Der THC erlebte einen Auftakt nach Maß und ging schnell in Führung. Zwischenzeitlich wuchs der Vorsprung auf sieben Treffer an. Nach einer anfänglichen Schwächephase kämpfte sich der Gastgeber immer mehr heran. Bietigheim nutzte nun die verworfenen Chancen des THC und verkürzte bis zur Pause auf 13:17.

THC kommt in der Champions-League-Tabelle nicht voran

Nach Wiederanpfiff kam der Gastgeber sogar bis auf zwei Treffer heran, mehr ließ der THC dann aber nicht zu und überzeugte mit einer starken Abwehr- wie Angriffsleistung. Für die Thüringerinnen war es der zweite Erfolg in der Hauptrunde. In der Tabelle gab es keine Veränderung. Mit vier Punkten liegt der THC vor Bietigheim auf dem vorletzten Tabellenplatz.