Verfahren eingestellt – RWE darf Amateur-Spieler behalten, in Unterhaching gefordert

Darf weiterhin für Erfurt spielen: Marcel Kaffenberger gehört zu den Spielern, die offiziell als Amateure bei Rot-Weiß antreten. (Archiv)
Darf weiterhin für Erfurt spielen: Marcel Kaffenberger gehört zu den Spielern, die offiziell als Amateure bei Rot-Weiß antreten. (Archiv)
Foto: Maximilian Walter
  • Rot-Weiß Erfurt darf Spieler mit Amateurverträgen behalten
  • Drittligist Dienstagabend gegen Unterhaching gefordert

Wie der FC Rot-Weiß Erfurt am Montag mitteilte, hat der Deutsche Fußballbund (DFB) das Verfahren gegen den Drittligisten eingestellt. Der Verband hatte überprüft, ob der Verein gegen eine Transfersperre verstoßen habe.

Kaffenberger, Kwame und Crnkic dürfen bleiben

Die Winterneuzugänge des RWE dürfen bleiben und spielen. Die Spieler Marcel Kaffenberger, Kusi Kwame und Nermin Crnkic wurden von Rot-Weiß mit Amateurverträgen ausgestattet. Laut Verein habe man dies in Absprache mit dem Verband getätigt. Dennoch ermittelte der DFB zunächst, hat das Verfahren aber jetzt eingestellt. Damit ist der Amateurstatus der Spieler anerkannt, wie es in einer Mitteilung auf der Vereinshomepage heißt.

Erfurt Dienstagabend in Unterhaching

Nachdem das Drittligaspiel am vergangenen Freitag gegen Osnabrück witterungsbedingt ausgefallen war, treten die Landeshauptstädter Dienstagabend bei der Spielvereinigung Unterhaching an. Das Tabellenschlusslicht wird weiterhin von Verletzungssorgen geplagt. Zur langen Liste gesellt sich auch Mittelfeldspieler Theodor Bergmann, der mit einem Infekt vermutlich ausfallen wird. Anpfiff in Unterhaching ist 19 Uhr.