Klare Angelegenheit: THC gewinnt Heimspiel gegen Nellingen

Beim Heimspiel gegen den TV Nellingen ließ der Thüringer Handballclub nichts anbrennen.
Beim Heimspiel gegen den TV Nellingen ließ der Thüringer Handballclub nichts anbrennen.
Foto: THC/Franziska Braun
  • Thüringer HC bleibt dank Sieg an Tabellenspitze
  • Luzumova beste Schützin in Bad Langensalza

Thüringens Bundesliga-Handballerinnen bleiben in der Erfolgsspur und nehmen weiter Kurs auf den siebten Meistertitel. Das Team von Trainer Herbert Mülller gewann am Samstag gegen den TV Nellingen mit 35:26 (17:13).

Nellingen erweist sich als zäher Gegner

Nach einem anfänglichen 0:2-Rückstand fing sich der THC, präsentierte sich in der Abwehr stabiler und enteilte mit einem Sechs-Tore-Sturmlauf vom 4:5 zum 10:5 (15.). Doch so einfach ließ sich Nellingen nicht abschütteln, sie hielten stark dagegen und verkürzten zum 13:10. Als sicherer Rückhalt erwies sich THC-Torfrau Dinah Eckerle, die mit überragenden Paraden überzeugte.

THC dominiert zweite Halbzeit

Die Thüringerinnen starteten druckvoll in die zweite Hälfte und vergrößerten den Vorsprung auf sechs Treffer zum 19:13. Die erstmalige Zehn-Tore-Führung erzielte Saskia Lang zum 26:16 (46.). Der THC ließ bis zum Schlusspfiff keinen Zweifel am 19. Saisonerfolg aufkommen. Spielmacherin Iveta Luzumova avancierte mit 9/1 Treffern zur besten Werferin. In der Tabelle vergrößerte der THC seinen Vorsprung zum Verfolger aus Bietigheim aktuell auf neun Zähler.