Paukenschlag vorm Pokal – THC lässt sich nicht beirren

Gordana Mitrovic und Trainer Herbert Müller werden nicht mehr gemeinsam jubeln, wie hier nach dem Gewinn der Meisterschaft 2018. (Archivfoto)
Gordana Mitrovic und Trainer Herbert Müller werden nicht mehr gemeinsam jubeln, wie hier nach dem Gewinn der Meisterschaft 2018. (Archivfoto)
Foto: Imago / Gerhard König
  • Thüringer HC im DHB-Pokal gegen HSG Blomberg Lippe
  • Überraschende Personalie beim THC kurz vor Anwurf

Der Thüringer HC bleibt in dieser Saison weiterhin ungeschlagen und hat ohne Probleme die dritte Runde im DHB-Pokal erreicht. Der deutsche Frauen-Handballmeister setzte sich am Mittwoch mit 41:31 (19:13) gegen die HSG Blomberg Lippe durch. Beste Werferin vor 545 Zuschauern war Nationalspielerin Emily Bölk mit acht Toren.

Anfangs enge Kiste zwischen Thüringer HC und Blomberg Lippe

Es entwickelte sich zunächst eine engere Partie in der Salza-Halle, in der die Gastgeberinnen früh mit drei Toren in Front gehen konnten. Die HSG blieb dran, schaffte es aber nicht, selbst in Führung zu gehen. Fünf Minuten vor dem Ende der ersten Halbzeit gelang es dem THC erstmals, die Führung auf 14:9 auszubauen.

Klare Angelegenheit für den THC

Trainer Herbert Müller fand in der Pause zudem die richtigen Worte. In der zweiten Halbzeit zogen den Thüringerinnen schnell weiter davon. Als es nach 34 Minuten 24:16 durch Ina Großmann stand, war die Vorentscheidung gefallen.

Gordana Mitrovic verlässt Thüringer HC

Wenige Stunden vor dem Pokalspiel war bekannt geworden, dass Spielmacherin Gordana Mitrovic den Thüringer HC verlassen hat. Die Trennung von der 22-Jährigen erfolgte aus persönlichen Gründen bereits zum 1. Oktober, hieß es in der Mitteilung des THC. Die sechsmalige serbische Nationalspielerin war im Sommer 2017 von der HSG Blomberg Lippe zu den Thüringerinnen gewechselt. Von 2012 bis 2014 hatte sie für den HC Leipzig gespielt.