FC Carl-Zeiss Jena: Fans können FCC-Anleihe zeichnen – und sich neue Wanddeko holen

Fans können den FCC jetzt mit einer neuen Anleihe unterstützen. (Archivbild)
Fans können den FCC jetzt mit einer neuen Anleihe unterstützen. (Archivbild)
  • Neue "FCC-Anleihe" vorgestellt
  • Vier Thüringer Sparkassen und Helaba mit im Boot
  • FC Carl Zeiss Jena an Erlösen beteiligt

Fans des FC Carl-Zeiss Jena können ihren Verein jetzt finanziell unterstützen. Am Mittwoch wurde die neue "FCC-Anleihe" vorgestellt. Seit heute kann sie auch gezeichnet werden.

Dabei handelt es sich nicht um eine klassische "Fan-Anleihe", erklärte der Chef der Sparkasse Jena-Saale-Holzland, Michael Rabich. "Emittentin und Schuldnerin der FCC-Anleihe ist die Landesbank Hessen-Thüringen, die Helaba. Hinter der Bank steht die Finanzkraft aller Thüringer und Hessischen Sparkassen."

FCC-Anleihe: Vier Sparkassen mit dabei

Die Anlagegelder fließen also nicht direkt an den FCC, sondern in eine Inhaberschuldverschreibung der Helaba. Bei der Anleihe wird der Ausgabeaufschlag zur Hälfte als Sponsoring von den beteiligten Sparkassen an die FC Carl Zeiss Jena Fußball Spielbetriebs GmbH weitergereicht. Mit im Boot sitzen auch noch die Sparkassen Saale-Orla, Saalfeld-Rudolstadt und Hildburghausen.

FCC-Geschäftsführer Chris Förster sieht die FCC-Anleihe sehr positiv: "Jeder in Stadt und Land kann somit einen Beitrag zum Erhalt des Profifußballs in Thüringen leisten und sich gleichzeitig an attraktiven Zinsen erfreuen." Zeichner einer FCC-Anleihe bekommen eine Schmuckurkunde, wenn sie möchten.

Details über Eigenschaften, Ausstattung und Risiken der Anleihe findet ihr im Basisinformationsblatt, das die teilnehmenden Sparkassen gern aushändigen. (ck)