Rot-Weiß Erfurt: Nächte Hiobsbotschaft! DFB entzieht RWE die...

Das Nachwuchsleistungszentrum von Rot-Weiß Erfurt ist schon bald Geschichte.
Das Nachwuchsleistungszentrum von Rot-Weiß Erfurt ist schon bald Geschichte.
Foto: imago images / Bild13

Erfurt. In der vergangenen Woche musste Rot-Weiß Erfurt den Spielbetrieb in der Regionalliga Nordost einstellen. Doch die negativen Nachrichten reißen für den zweifachen DDR-Meister nicht ab.

Denn der schrittweise Rückzug aus dem Profifußball wirkt sich nicht nur auf die erste Mannschaft von Rot-Weiß Erfurt aus, sondern auch auf andere Bereiche des Vereins. Diesmal betroffen: die Jugendabteilung.

Rot-Weiß Erfurt verliert NLZ-Status

So wird RWE zur kommenden Saison als Oberligist die Anerkennung als Nachwuchsleistungszentrum entzogen. Das bestätigte der Deutsche Fußball-Bund am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Der Grund dafür ist nicht etwa – wie zu vermuten wäre – finanzieller Natur, sondern sportlicher. Denn die Jugendordnung des DFB besagt, dass Vereine unterhalb der Regionalliga nur dann ein anerkanntes Nachwuchsleistungszentrum unterhalten können, wenn entweder die U19 oder die U17 in den vergangenen drei Jahren ununterbrochen in der Junioren-Bundesliga gespielt hat und dies noch immer tut. Und das ist bei keinem der beiden RWE-Teams gegeben.

Keine Ausbildungsentschädigungen mehr für RWE

Was auf den ersten Blick wie eine Regelung ohne wirklichen Wert aussieht, könnte den Erfurtern in Zukunft teuer zu stehen kommen. Denn für ausgebildete Talente erhält Rot-Weiß nun im Falle eines Vereinswechsels keine Ausbildungsentschädigung mehr.

---------------

Mehr Sport-Themen:

RB Leipzig: Wilde Nagelsmann-Diskussionen – darum ging es WIRKLICH

RB Leipzig: Werner-Aussagen schocken RB-Fans – „Bin offen für..."

---------------

„Das macht unsere Arbeit natürlich nicht leichter“, gab Henri Fuchs, seines Zeichens Leiter des Erfurter NLZ, im Gespräch mit der „Thüringer Allgemeine“ zu. Das Ziel des Klubs habe sich jedoch nicht geändert: „Wir wollen in der kommenden Saison mit jungen Spielern in der Oberliga antreten.“