Veröffentlicht inFussball

UEFA macht es offiziell! Pikante Entscheidung vor EM-Finale gefallen

Kurz vor dem EM-Finale zwischen Spanien und England hat die UEFA es offiziell verkündet. Auf diese pikante Entscheidung schauen jetzt alle.

u00a9 imago (Montage)

Wilde Schlägerei vor EM-Halbfinale in Dortmund

Vor dem EM-Halbfinale England gegen Niederlande ist es zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen den Fanlagern gekommen.

Die beiden Finalisten der diesjährigen Europameisterschaft stehen fest: Spanien und England setzten sich beide jeweils mit 2:1 im Halbfinale durch und kämpfen am Sonntag (14. Juli, 21 Uhr) im Berliner Olympiastadion um den EM-Titel. Schon jetzt hat die UEFA eine wichtige Entscheidung getroffen.

Denn jetzt ist auch klar, wer der Schiedsrichter der Partie ist. Die UEFA hat den wohl wichtigsten Mann für das Finale bekannt gegeben. Besonders pikant: Er kommt aus einem Land, das von den Spaniern rausgeworfen wurde.

UEFA macht Schiedsrichter-Entscheidung offiziell

Wie es in den vergangenen Jahren auch immer der Fall war, stehen die Schiedsrichter bei der Europameisterschaft mal wieder im Mittelpunkt. Zahlreiche Entscheidungen der Unparteiischen wurden zuletzt kritisiert, auch der VAR bekam sein Fett weg. Nun hat die UEFA verkündet, wer das Endspiel leiten wird.

Der Franzose Francois Letexier hat die große Ehre, das Endspiel zwischen Spanien und England zu leiten. Auf ihn werden am Sonntag im Berliner Olympiastadion daher besonders viele Augen gerichtet sein.

Besonders pikant ist die Entscheidung, weil Spanien im Halbfinale das Heimatland des Schiedsrichters rausgeschmissen hat.

Letexier pfeift das Finale

Für Letexier ist es das vierte Spiel bei dieser Europameisterschaft, für das er von der UEFA eingeteilt wurde. In der Gruppenphase leitete der 35-Jährige die Partien zwischen Kroatien und Albanien (2:2) sowie Dänemark und Serbien (0:0). Sein erster Einsatz in der K.o.-Phase war das Achtelfinale der Spanier gegen Georgien. Mit 4:1 hat sich der Finalist durchgesetzt.


Mehr Nachrichten für dich:


Vierter Offizieller ist „Bayern-Schreck“ Szymon Marciniak aus Polen, der WM-Final-Schiedsrichter von 2022. Beim Champions-League-Finale zwischen Real Madrid und Borussia Dortmund war er in dieser Saison ebenfalls als 4. Offizieller im Einsatz. In der Königsklasse zeigte er in dieser Spielzeit Bayern-Star Dayot Upamecano beim Auswärtsspiel bei Lazio Rom eine Rote Karte. Bei der EM holte er die Gelbe Karte bei zehn Spielern raus. Einen Platzverweis zeigte er noch nicht.