RB Leipzig: Wenn Werner geht – wird ER der Nachfolger?

Timo Werner ist für RB Leipzig unverzichtbar. Dennoch muss sich der Klub umschauen.
Timo Werner ist für RB Leipzig unverzichtbar. Dennoch muss sich der Klub umschauen.
Foto: imago images/MIS

Leipzig. Bei RB Leipzig ist ein ganz bestimmter Spieler zurzeit einfach unverzichtbar: Timo Werner. Der Mittelstürmer schießt ein Tor nach dem anderen und ist einer der wichtigsten Faktoren für den Erfolg des Tabellenführers.

Die europäischen Top-Vereine kriegen das natürlich mit – und strecken ihre Fühler nach dem 23-Jährigen aus. Die roten Bullen müssen sich also, wohl oder übel, eine Lösung für das Worst-Case-Szenario überlegen. Wer kommt, wenn Werner geht?

RB Leipzig: Werner-Nachfolger im Visier?

Ein möglicher Kandidat wäre der 18-jährige Marcos Paulo. Wie das italienische Portal „calciomercato.it“ berichtet, interessiert sich der deutsche Herbstmeister für den brasilianisch-portugiesischen Mittelstürmer.

Paulo spielt derzeit für den brasilianischen Erstligisten Fluminense Rio de Janeiro. Für sein junges Alter hat er bereits einen vergleichsweise hohen Marktwert von 11 Millionen Euro (laut „transfermarkt.de“). In 30 Pflichtspielen für seinen Klub konnte er sechs Treffer erzielen und weitere fünf Tore vorbereiten.

Doch noch muss sich bei RB Leipzig wohl niemand Sorgen machen. Klar ist nämlich: Timo Werner hat seinen Vertrag im vergangenen Sommer bis 2023 verlängert. Dennoch: Neben dem FC Liverpool soll sich auch der FC Chelsea mit Werner beschäftigen (>>hier mehr<<) – und Werner hat eine Ausstiegsklausel.

----------

RBL-Top-News:

Kampf um Demme-Nachfolge – ER macht eine klare Ansage

Gänsehaut-Aktion! So emotional verabschieden sich die RB-Fans von ihrem Liebling

----------

Wenn einer der finanzstarken Premier-League-Klubs Ernst macht, wird Werner möglicherweise noch einmal neu über seine Situation nachdenken.

An einen möglichen Abgang des DFB-Stars will auch innerhalb des Teams niemand denken. Im Gegenteil: Kapitän Marcel Sabitzer gab Werner jetzt noch einen klaren Auftrag für die Rückrunde (>>hier mehr dazu<<).