RB Leipzigs Timo Werner spricht Klartext – „Dinge, die nicht viel mit Fußball zu tun hatten“

Timo Werner sprach nach dem Spitzenspiel gegen Bayern München Klartext.
Timo Werner sprach nach dem Spitzenspiel gegen Bayern München Klartext.
Foto: imago images/Michael Weber

Timo Werner spricht bei RB Leipzig Klartext! Nach dem Unentschieden im Spitzenspiel gegen den FC Bayern München gab er offen Probleme innerhalb der Mannschaft zu.

Er nennt einen entscheidenden Faktor, der seiner Ansicht nach der Hauptgrund für die Leipziger Sieglos-Serie ist.

RB Leipzig: Werner spricht Klartext

Nach dem Spiel zeigte sich Werner zunächst alles andere als enttäuscht. Bei einem Sieg hätte RB Leipzig wieder die Tabellenführung übernommen. Und genau das wäre laut Werner nicht ideal gewesen. Er erinnerte sich an die Herbstmeisterschaft der „roten Bullen“: „Nach der Winterpause hatten wir viele Dinge in unseren Köpfen, die nicht viel mit Fußball zu tun hatten, mit Meisterschaften und Feiereien.“

Die Mannschaft habe mit der Favoritenrolle zu kämpfen gehabt. „Das hat uns nicht gut getan, vorn zu stehen und als Titelanwärter Nummer 1 gehandelt zu werden“, so Werner. „Jetzt sind wir Zweiter und können von hinten angreifen.“

Über eine Szene des Spiels ärgert sich der Mittelstürmer, der immer wieder Wechselgerüchte um seine Person anheizt, trotzdem. In der 63. Spielminute kam Werner zur wahrscheinlich größten Chance der gesamten Partie.

----------

Heiße Themen aus der Region:

RB Leipzig: Schmusekurs nach „Vollidioten“-Attacke – RB-Abgang Ilsanker sorgt in Leipzig für Kopfschütteln

Dreiste Betrugsmasche! Polizei sucht jetzt DIESEN Mann

Schock für Fans! MDR streicht Talkrunde plötzlich aus Programm – DAS ist der Grund

----------

Einen Querpass von Nkunku konnte der freistehende Nationalspieler jedoch nicht im Tor von Manuel Neuer versenken. „Ja, keine Frage, den muss ich reinmachen“, sagte er bei „Sky“. „Den kann ich sogar noch annehmen, aber Manu macht es natürlich gut, kommt direkt raus und lässt mir keine Zeit.“

Am Ende stand also ein torloses Unentschieden und der Meisterkampf bleibt heiß – mit RB Leipzig in der Verfolger, statt in der Favoritenrolle.