RB Leipzig: Fällt der CL-Kracher dem Coronavirus zum Opfer? „Rote Bullen“ in Kontakt mit Gesundheitsbehörden

Muss RB Leipzig – Tottenham Hotspur wegen des Coronavirus abgesagt werden.
Muss RB Leipzig – Tottenham Hotspur wegen des Coronavirus abgesagt werden.
Foto: imago images/Jan Huebner

Leipzig. Noch ist der Coronavirus nicht in Leipzig angekommen. Dennoch beschäftigt man sich bei RB Leipzig bereits intensiv mit dem grassierenden Virus aus China.

Der Desinfektionsmittel-Vorrat wurde massiv aufgestockt, öffentliche Trainingseinheiten wird es bei RB Leipzig vorerst nicht mehr geben. Zudem wurden auch die meisten Auslandsreisen von RBL-Mitarbeitern abgesagt, ebenso wie die Teilnahme am Olympiaball.

RB Leipzig: Corona-Absage des Tottenham-Spiels droht aktuell nicht

Umso mehr sorgen sich die Fans der „Roten Bullen“, dass auch der Champions-League-Kracher gegen Tottenham Hotspur (Dienstag, 21 Uhr) dem Coronavirus zum Opfer fällt.

Das Stadion ist mit 40.000 verkauften Eintrittskarten schon jetzt fast ausverkauft, durch den 1:0-Auswärtssieg im Hinspiel hat RB Leipzig beste Chancen, das Viertelfinal-Ticket zu lösen.

------------------------------------

• Mehr Sport-Themen:

RB Leipzig: Fan-Sorge um Klostermann! Abwehr-Star spricht über möglichen Abschied

RB Leipzig: Liverpool jagt Werner – jetzt wird bekannt, dass die „Reds“...

• Top-News des Tages:

Coronavirus: Buchmesse in Leipzig abgesagt! ++ Jetzt auch Ministerpräsidentenwahl in Thüringen gefährdet

„In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ (ARD): Mega-Comeback! Endlich ist ER zurück im Johannes-Thal-Klinikum!

-------------------------------------

Die Sorgen kann der Klub seinen Anhängern jedoch vorerst nehmen. Derzeit droht keine Absage des CL-Krachers. Auch mit Einschränkungen ist – Stand jetzt – nicht zu rechnen.

CL-Achtelfinale gegen Tottenham kann stattfinden – Stand jetzt

RB Leipzig befindet sich jedoch weiterhin in enger Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden. Derzeit liegt lediglich ein bestätigter Corona-Fall in Sachsen vor, sollte diese Zahl bis Dienstag deutlich wachsen, könnte wohl auch noch ein Umdenken stattfinden.

Schon beim jüngsten Heimspiel gegen Bayer Leverkusen (1:1) hatte die Angst vor dem Coronavirus bei Ordnern der Red-Bull-Arena für eine abstruse Handlung gesorgt, für die der Klub sich später entschuldigte. Alles dazu hier >>