RB Leipzig: Mukiele nach Horror-Szene im Krankenhaus – „Stand unter Schock“

Foto: imago images / Montage: thueringen24

Leipzig. Was für ein Schock für Nordi Mukiele! Der Rechtsverteidiger von RB Leipzig blieb während der Champions-League-Partie gegen Tottenham nach einer harmlos anmutenden Szene lange benommen auf dem Spielfeld liegen und musste schließlich vom Platz getragen werden.

Später meldete sich der der Spieler selbst zu Wort und schilderte die Szene aus seiner Sicht.

RB Leipzig: Horror-Szene um Mukiele schockt RB-Fans

In der 53. Spielminute traf der Ball Mukiele relativ leicht am Kinn. Gegen- oder Mitspieler waren in die Szene nicht involviert. Die eigentlich harmlose Situation hatte dennoch heftige Folgen für den 22-Jährigen. Er blieb benommen am Boden liegen.

Schnell wurde Mukiele von Mitspielern betreut, auch der Schiedsrichter kümmerte sich und mahnte das Ärzteteam zur Eile. Über zwei Minuten wurde der Verletzte von Ärzten und Sanitätern umsorgt, bevor er mit einer Trage vom Platz gebracht wurde.

Julian Nagelsmann gab gleich nach dem Spiel Auskunft: „Er ist jetzt ins Krankenhaus gekommen, weil er ein bisschen im Mund geblutet hat. Er stand kurz unter Schock.“ Mukiele sei ansprechbar gewesen. Die anschließende Untersuchung ergab, dass keine Verletzung an der Halswirbelsäule vorliegt.

----------

Top-Themen aus der Region:

Zoo Leipzig: Dramatische Szenen im Löwengehege – am Ende sind zwei Jungtiere tot

„Riverboat“: ER lässt die Fans ausflippen – und das macht die Ausgabe erst richtig einzigartig

----------

Auch der Spieler selbst meldete sich zu Wort – direkt aus dem Krankenhaus: „Ein bisschen Angst, aber wen kümmert das schon?! Das Wesentliche ist etwas anderes: Historische Qualifikation und ein unglaubliches Gefühl. Vielen Dank für eure Unterstützung“, so Mukiele via Twitter.

Wann Mukiele bei den „Bullen“ wieder zum Einsatz kommen kann, ist noch fraglich. Am Samstag empfängt Leipzig den SC Freiburg. Das Spiel wird wie alle anderen Partien in der Bundesliga wegen des grassierenden Coronavirus vor leeren Rängen ausgetragen.