Veröffentlicht inSport-Mix

Formel 1: Ex-Star kündigt Comeback an! ER will es nochmal wissen und klemmt sich hinters Lenkrad

Ein ehemaliger Formel-1-Pilot kann es nicht lassen und kündigte jetzt sein Comeback an.

© IMAGO / Motorsport Images

Formel 1: Alle Fahrer der Saison 2023

Am 5. März 2023 startet die neue Formel-1-Saison. Wir stellen die alle Fahrer der neuen Saison vor.

Sobald ein Pilot seine Formel-1-Karriere beendet, dürfte es nicht allzu lange dauern, bis ihm auffällt, dass er etwas vermisst: Nämlich hinter dem Lenkrad sitzen und die schnellen Autos zu fahren.

So gibt es hin und wieder einige Formel-1-Fahrer, die nach ihrem Karriereende plötzlich wieder am Steuer sitzen. Auch Ralf Schumacher, der bei Sky die Motorsport-Königsklasse mit kommentiert, will es jetzt noch einmal wissen und kündigte ein Comeback an.

Formel 1: Ralf Schumacher kündigt Comeback an

Zwischen 1997 und 2007 fuhr Ralf Schumacher 180 Rennen in der Formel 1 und gewann sechs davon. Anschließend fuhr er noch von 2008 bis 2012 in der DTM für Mercedes-Benz, ehe er 2013 seine Karriere endgültig beendete.

Seitdem kümmert er sich vor allem als Teamchef um den Motorsportnachwuchs und auch um seinen Sohn David, der seit 2022 ebenfalls in der DTM fährt. Zudem ist er Experte beim Pay-TV-Sender Sky und kommentiert die Rennen der Motorsport-Königsklasse immer mit.

Das Fahren selbst ganz sein lassen, will der ehemalige Pilot dann doch nicht. Auf Instagram kündigte der 47-Jährige jetzt plötzlich sein Comeback an. „Hab mich entschlossen, nochmal ein Rennen zu fahren! Es wird in diesem Jahr sein“, schreibt Ralf Schumacher.

Wo fährt Ralf Schumacher mit?

Wann, in welcher Rennserie und wo die Rückkehr des einstigen Formel-1-Piloten erfolgen wird, hat er nicht genannt. „Ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar. Freue mich aber schon drauf“, so der Bruder von F1-Legende Michael Schumacher weiter.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Die deutschen Rennfans sind allerdings jetzt schon gespannt und geben in den Kommentaren zahlreiche Tipps ab, wo Ralf Schumacher in diesem Jahr dann fahren könnte. „24 Stunden am Nürburgring“, tipp ein Fan. „Als Ersatzfahrer für Lance Stroll in der Formel 1?“, scherzt ein F1-Zuschauer.


Mehr News für dich:


Das wird es dann wohl doch nicht, da Aston Martin bekannt gegeben hat, dass Lance Stroll beim Großen Preis von Bahrain am 5. März fahren wird. Dennoch wird es spannend zu sehen sein, wie sich der ehemalige Fahrer in einem schnellen Auto dann schlagen wird.