Veröffentlicht inSport-Mix

Formel 1: Imola abgesagt – Ferrari zieht drastische Konsequenzen

In Imola wüten heftige Regenfälle. Das Formel-1-Rennen könnte sogar abgesagt werden. Ferrari zieht nun drastische Konsequenzen.

© IMAGO/Nordphoto

Formel 1: Das sind die neuen Boliden für 2023

In der Formel-1-Saison 2023 gehen die Fahrer mit neuen Autos an den Start. Wir zeigen Dir die neuen Boliden.

Die Situation in Imola ist wenige Tage vor dem Großen Preis der Emilia-Romagna unübersichtlich. Die heftigen Regenfälle haben die Region in Norditalien hart getroffen. Das Formel-1-Rennen am Sonntag findet nicht statt.

Ferrari hat deshalb schon Konsequenzen gezogen. Der Traditionsrennstall der Formel 1 wird seine geplanten Updates um zwei Wochen verschieben.

Formel 1: Ferrari wirft Plan über den Haufen

Nach dem Miami-GP kündigte Ferrari vollmundig an: In Imola wird das Auto auf ein neues Level gehoben. „Wir werden jetzt in Maranello weiter mit Hochdruck an der Entwicklung von Updates sowie an der Optimierung des Fahrzeugpakets arbeiten, mit dem Ziel, schon beim nächsten Rennen vor unseren Tifosi in Imola mehr herauszuholen“, sagte Ferrari-Teamchef Frederic Vasseur nach dem Rennen in Florida.

+++ Sky: Entscheidung gefallen! Pay-TV-Sender sorgt für Formel-1-Hammer +++

Von diesem Plan ist die Scuderia Ferrari nun aber wieder abgerückt. Das Portal „Autosport.com“ berichtete bereits vor der Rennabsage, dass die Italiener das geplante Update zum Heimrennen doch noch nicht bringen wollen – Hintergrund seien die starken Regenfälle in Imola. Nun ist dies ohnehin hinfällig, denn die Formel 1 wird am Sonntag (21. Mai) nicht an den Start gehen (Hier mehr dazu!).

Und auch in Monaco am nächsten Wochenende will Ferrari noch auf das Update verzichten. Der Stadtkurs ist ebenfalls nicht der optimale Ort, für einen solchen Schritt. Beim Spanien-GP in zwei Wochen soll es dann aber endlich so weit sein.


Mehr News:


Ferrari will Boden gutmachen

Nachdem bereits der Unterboden und der Diffusor verändert wurden, will Ferrari jetzt eine neue Hinterradaufhängung einbauen. Die Scuderia kann auf eine Runde im Qualifying mit Red Bull mithalten, über die Renndistanz ist der italienische Rennstall aber weit zurück. Das soll sich mit den Upgrades nun ändern.