Veröffentlicht inSport-Mix

Real – Bayern: Nach Abseits-Skandal! Heftige Konsequenzen für Schiri Marciniak?

Nach der Fehlentscheidung von Szymon Marciniak im Champions-League-Halbfinale in Madrid waren die Diskussionen groß – nun drohen dem Polen Konsequenzen!

Real Madrid - Bayern München: Szymon Marciniak
© IMAGO/NurPhoto

Stern des Südens

Das Champions-League-Halbfinal-Rückspiel zwischen Real Madrid und dem FC Bayern München (2:1) wird vielen Fans noch lange in Erinnerung bleiben. Anstatt das Spiel weiterlaufen zu lassen und ein mögliches Ausgleichstor der Bayern zu ermöglichen, entschied Schiedsrichter Szymon Marciniak in der letzten Spielminute voreilig auf Abseits.

Warum wird diese Szene so heftig diskutiert? Die Schiedsrichter sind angehalten, bei knappen Abseitssituationen das Spiel-Geschehen weiterlaufen zu lassen. Das tat Marciniak hier nicht und verhinderte somit den Ausgleichstreffer von Bayern-Verteidiger Matthijs de Ligt, der die Münchener in die Verlängerung gebracht hätte. Nun sieht sich die UEFA zum Handeln gezwungen!

Real Madrid – Bayern München: Marciniak droht Spielleitungsentzug!

Wie die polnische Tageszeitung „Przeglad Sportowy“ berichtet, droht Marciniak der Entzug des EM-Eröffnungsspiels zwischen Deutschland und Schottland. Diese Maßnahme wird aktuell innerhalb des europäischen Verbands diskutiert. Es wäre die logische Konsequenz nach dem unentschuldbaren Fehler Marciniaks.


+++ EM 2024: UEFA verkündet es offiziell! Deutsche Fans schauen ganz genau hin +++


Die Tageszeitung geht sogar noch einen Schritt weiter: Nach Informationen des Mediums sollen dem Polen sogar der Entzug der Leitung jeglicher wichtiger Spiele bei der kommenden Europameisterschaft drohen. Marciniak, der vor dem Spiel in Madrid als einer der besten Schiedsrichter der Welt galt, steht somit nach der Partie vor dem freien Fall.

Schiedsrichter-Experte kritisiert Marciniak scharf!

Auch die unmittelbare Entschuldigung des Schiedsrichterteams nach Spielende scheint somit zwecklos. Der ehemalige Bundesliga- und FIFA-Schiedsrichter Babak Rafati ist sich sicher: „Bei einer EM im Land der benachteiligten Mannschaft wird er keine Partie mit deutscher Beteiligung bekommen, erst recht nicht im Eröffnungsspiel in München“.



Auch die Entscheidung selbst kritisiert Rafati stark: „So etwas hätte nicht passieren dürfen. Das ist nicht nachvollziehbar und nicht erklärbar“. Helfen wird das den Münchenern wenig. Das Aus in Madrid markiert das Ende einer völlig verkorksten Saison, in der die Bayern keinen einzigen Titel holen konnten.