Veröffentlicht inSport-Mix

Formel 1: Hamilton gar nicht begeistert – droht jetzt alles zu eskalieren?

Die Formel-1-Saison läuft für Lewis Hamilton nicht rund. Nun macht er seinen Unmut deutlich – droht jetzt der Streit mit Mercedes?

Formel 1: Lewis Hamilton
u00a9 IMAGO/IPA Sport

Lewis Hamilton: das ist die Karriere des siebenfachen Weltmeisters

Sir Lewis Hamilton ist siebenfacher Formel-1-Weltmeister. Wir zeigen dir in diesem Video seine Karriere. Lewis Hamilton wurde am 7. Januar 1985 in Stevenage in England geboren.

Der Wechsel des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters Lewis Hamilton zu Ferrari steht seit Monaten fest. Der Brite wird Mercedes, mit denen er zahlreiche Titel holte, nach insgesamt elf Jahren verlassen.

In dieser Formel-1-Saison läuft es für Hamilton im Silberpfeil jedoch noch nicht rund. Der 39-Jährige fährt den Erwartungen hinterher und liegt im teaminternen Vergleich deutlich hinter George Russell. Nun machte Hamilton seinen Unmut deutlich. Droht ein Streit zwischen Fahrer und Rennstall?

Formel 1: Situation bei Mercedes soll angespannt sein

Unwahrscheinlich ist das nicht. Denn wie die „Sport Bild“ berichtet, soll die Lage beim deutsch-britischen Rennstall angespannt sein. Nach dem Qualifying in Monaco hatte sich Hamilton öffentlich an die Mercedes-Bosse gerichtet: „Ich habe nicht erwartet, dass ich dieses Jahr vor George Russell landen würde“, sagte der siebenmalige Formel-1-Weltmeister nach einem enttäuschenden siebten Platz.


Auch interessant: Formel 1: Es ist wie verhext! McLaren und Norris in großer Sorge


Hamilton glaubt also, dass Mercedes den Fokus auf seinen Teamkollegen würde, weil er selbst nach dieser Saison den Rennstall verlässt. Weiter heißt es, dass die Chefetage von Mercedes über diese Vorwürfe nicht überrascht sein soll. Diese soll bereits im Frühjahr davon ausgegangen sein, dass sich Hamilton früher oder später aufgrund mangelnder Konkurrenzfähigkeit öffentlich über sein Auto beklagen könnte.

Wolff versucht Hamilton-Aussagen herunterzuspielen

Teamchef Toto Wolff versuchte zuletzt die Diskussionen um Lewis Hamilton abzukühlen: „Alle Fahrer sind manchmal etwas skeptisch. Ich kann verstehen, dass man als Pilot das Beste aus sich und dem Team herausholen will. Und manchmal, wenn es gegen einen läuft, kann man gewisse Dinge infrage stellen“, so Wolff.



Dennoch wird auch die Mercedes-Chefetage wissen, welchen Stellenwert Hamilton in der Formel 1 inne hat. Eine öffentliche Schlammschlacht könnte für den Rennstall weitaus größere Schäden als nur ein Image-Problem bedeuten, so die „Sport Bild“.