Veröffentlicht inSport-Mix

Formel 1: Mick Schumacher zittert – neue Konkurrenz um letzte Chance!

Mick Schumacher will mit aller Macht zurück in die Formel 1. Doch nun muss er wohl einen großen Konkurrenten fürchten.

© IMAGO/Independent Photo Agency Int., HochZwei

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2024

Auch in der Formel-1-Saison 2024 gehen wieder 20 Piloten an den Start. Wir stellen dir in diesem Video alle Fahrer vor.

Die Tür zur Formel 1 schließt sich für Mick Schumacher immer weiter. Viele sind sich sicher: Findet er für nächstes Jahr wieder kein Cockpit, war es das. Und die Optionen für ein Engagement werden immer weniger.

Reelle Chancen auf ein Cockpit in der Formel 1 hat Mick Schumacher wohl nur noch bei Alpine und Williams. Und während sich Williams mit Carlos Sainz einen Top-Mann geangelt haben könnte, gibt es bei Alpine neue, hochkarätige Konkurrenz.

Formel 1: Neue Konkurrenz für Mick Schumacher

Mick will zurück! Mit aller Macht drängt der deutsche Star-Pilot seit dem Haas-Aus auf eine Rückkehr in die Königsklasse. Bislang verpufften alle Optionen – nun wird es richtig ernst. Früh wie selten hat das Cockpit-Karussell in der Formel 1 Fahrt aufgenommen. Immer mehr Plätze für 2025 und darüber hinaus werden vergeben. „Schumi Junior“ muss sich ranhalten, sonst platzt der Traum vielleicht für immer.

+++ Formel 1: Heftige Worte! Hamilton machen seinen Fans Angst +++

Bis Ende des Jahres wollen alle Teams ihr Fahrer-Duo stehen haben. Nicht nur für die nächste Saison – sondern wegen der folgenden großen Regel-Reform auch schon für 2026. Deshalb sind sich viele Experten einig, dass Mick Schumacher derzeit um seine letzte Chance kämpft. Viele Plätze sind bereits vergeben. Reele Chancen dürfte der Sohn von F1-Legende Michael Schumacher nur noch bei Alpine und Williams haben.

Alpine und Williams als letzte Optionen?

Nun kursiert das heiße Gerücht, der scheidende Ferrari-Star Carlos Sainz habe sich für Williams entschieden. Zeitgleich gibt es auch um die Alpine-Cockpits neue Schlagzeilen. Offenbar gibt es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten für Mick um den Platz im französischen Rennstall: Guanyu Zhou. 2022 wurde er der erste Chinese in der Formel 1. Nach zwei Jahren bei Alfa Romeo fährt er dieses Jahr für Stake F1 (Sauber) – könnte aber nach der Saison erneut wechseln.

Schon jetzt gibt es viele hochklassige Bewerber für den Platz, den Esteban Ocon nach der laufenden Saison unfreiwillig frei macht. Ersatzfahrer Jack Doohan gilt als großes Talent und heißer Anwärter, auch die Namen Daniel Ricciardo und Valtteri Bottas konnte man bereits vernehmen. Mick Schumacher soll aufgrund seines Engagements bei Mercedes, Motoren-Lieferant von Alpine, sogar weit oben auf der Liste stehen.

Zhou neuer Konkurrent

Laut des italienischen Portals „Formula Uno“ steht dort aber auch Zhou. In seinem dritten Jahr in der Formel 1 hat er bewiesen, ein ernstzunehmender Pilot zu sein. Und weil er bereits in seiner Jugend für den französischen Rennstall fuhr, dürfte auch der Kontakt schnell hergestellt sein.


Mehr News:


Für Mick Schumacher heißt das: Das Zittern um eine Zukunft in der Formel 1 geht weiter – und wird derzeit eher größer als kleiner.