Veröffentlicht inSport-Mix

Formel 1: Pikante Rausschmiss-Klausel! Red Bull bleibt kaum eine andere Wahl

Jetzt wird es richtig knapp bei Red Bull. Dem Formel-1-Rennstall bleibt kaum eine Wahl, als endlich zu handeln.

Formel 1: Alles aus bei Red Bull?
© IMAGO/HochZwei

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2024

Auch in der Formel-1-Saison 2024 gehen wieder 20 Piloten an den Start. Wir stellen dir in diesem Video alle Fahrer vor.

Ein neues Rennen, ein neues Desaster. Sergio Perez bringt Red Bull immer mehr zum Verzweifeln. Seit er überraschend einen neuen Vertrag unterzeichnete, stürzen die Leistungen des Mexikaners in der Formel 1 immer weiter ab. In Silverstone folgte der nächste Tiefpunkt.

Pikanterweise sickerte gleichzeitig allerdings durch, dass Red Bull über eine Klausel verfüge, die einen Rauswurf immer noch möglich mache. Die Bedingungen dafür sind längst eingetroffen. Steht Sergio Perez in der Formel 1 bald ohne Job da?

Formel 1: Desaster in Silverstone

+++ Lewis Hamilton in Tränen aufgelöst – Rekordchamp verrät bitteres Geheimnis +++

Perez‘ Wochenende war eigentlich schon am Samstag gelaufen. Im ersten Abschnitt der Qualifikation rutschte er auf nasser Fahrbahn ins Kiesbett – und kam ohne fremde Hilde nicht mehr raus. Seine Session war vorbei, er musste vom Ende des Feldes starten.

Zwar hat der Red Bull seine pure Dominanz über die letzten Wochen eingebüßt, dennoch hätte man von Perez erwarten dürfen, dass er zumindest einige Positionen gut machen kann. Aber Pustekuchen. Mit zwei Ausfällen und einem überholten Fahrer landete der einzige Mexikaner in der Formel 1 auf einem enttäuschenden 17. Platz.

+++ Ferrari fassungslos! Nächste Blamage könnte ernsthafte Konsequenzen haben +++

Lücke zu Verstappen immer größer

Längst schütteln Experten und Fans angesichts der vorschnell anmutenden Vertragsverlängerung nur noch mit dem Kopf. Allerdings hat sich Red Bull wohl ein Schlupfloch gelassen. „RacingNews365“ enthüllt eine pikante Rauswurf-Klausel, die es möglich macht, Perez trotz allem frühzeitig loszuwerden.

Laut des Berichts habe der Rennstall diese Möglichkeit, wenn Perez nach dem Rennen in Belgien mehr als 100 Punkte hinter Max Verstappen liegt. Das Rennen in Spa ist das erste nach der Sommerpause, vorher findet nur noch der Lauf in Ungarn statt.


Noch mehr Nachrichten gibt es hier:


Schon jetzt beträgt Perez‘ Rückstand auf den Teamkollegen 37 Punkte. Bedeutet im Umkehrschluss, dass der Mexikaner in den nächsten beiden Rennen Erster und Vierter werden – und Verstappen zwei Nullnummern hinlegen muss.

Formel 1: Rauswurf immer wahrscheinlicher

Man muss kein Prophet sein, um zu sehen, dass die Chancen dafür äußerst gering sind. Umso wahrscheinlicher ist es dagegen, dass Red Bull die Klausel nutzt, wenn nicht ein radikaler Wandel stattfindet. Denn eins ist auch klar: Mit Liam Lawson könnte man den frei werdenden Sitz ganz schnell neu besetzen.