Veröffentlicht inThüringen

Gotha: Feuerwehr löscht Brand auf RAW-Gelände

Symbolfoto_Blaulicht_Feuerwehr_Nachteinsatz.jpg
Symbolfoto

Nachdem die Einsatzkräfte der Feuerwehr Gotha am Freitag, 22. Juli, um 22:49 Uhr einen Entstehungsbrand auf dem Gelände des ehemaligen Gotano-Werkes in der Stielerstraße binnen kurzer Zeit bekämpfen konnten, wurden die Berufsfeuerwehr Gotha sowie alle Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Gotha keine 1,5 Stunden später zu einer weiteren Feuermeldung alarmiert. Gegen 0:03 Uhr am Samstag, 23. Juli, lautete das Alarmstichwort „Gebäudebrand Gotha-Südstraße; Ehemaliges RAW-Gelände“.

Gothaer Feuerwehr kann übergreifen der Flammen auf Holzspäne-Silo verhindern

Beim Eintreffen der ersten Einheiten an der Einsatzstelle zeigte sich der Vollbrand einer an den Bahngleisen befindlichen etwa 400 Quadratmeter großen Industriehalle. Aufgrund der starken Hitze war zum einen das Dach des Gebäudes bereits eingestürzt. Zum anderen drohte das Feuer auf zwei weitere, in unmittelbarer Nähe befindliche Gebäude sowie auf einen angrenzenden Holzspäne-Silo überzugreifen. Dies konnte die Feuerwehr verhindern. Gegen 2:34 Uhr wurde schließlich „Feuer aus“ an die Rettungsleitstelle des Landkreises Gotha gemeldet.

Eine Brandwache, welche immer wieder aufflammende Glutnester ablöschte, verblieb bis circa 10 Uhr an der Einsatzstelle.