Naturschutzpreis für Vogelkundler und Fledermausschützer

Foto: www.fledermausschutz.ch

Ein langer Atem im Naturschutz kann sich lohnen: Jürgen Auerswald vom Nabu-Arbeitskreis Teichgebiet Dreba-Plothen ist am Mittwoch mit den Thüringer Naturschutzpreis ausgezeichnet worden. Über Jahre hat der Ornithologe eine ehemalige Schweinemastanlage der DDR mit Güllebecken im Gebiet der Plothener Teiche im Saale-Orla Kreis in eine naturnahe Teichlandschaft verwandelt und erforscht dort die beheimatete Vogelwelt. Sein Engagement wurde in Erfurt mit 3000 Euro belohnt.

Weitere 2000 Euro gehen an die Interessengemeinschaft für Fledermausschutz. Die Fledermausschützer haben sich insbesondere für die Kleine Hufeisennase eingesetzt. In den neunziger Jahren war diese Art vom Aussterben bedroht, inzwischen beheimatet Thüringen das größte Vorkommen in Deutschland.

Für den Thüringer Naturschutzpreis unter dem Motto „Langer Atem für die Natur“ lagen in diesem Jahr mehr als 25 Bewerbungen vor. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert und wird seit 2008 alle zwei Jahre von der Stiftung Naturschutz Thüringen vergeben.

Auto brennt im Landkreis Gotha aus

Foto: Anna Jank
Mehr lesen