Veröffentlicht inThüringen

Quirla erinnert an Tornado-Katastrophe vor zehn Jahren

Tornado Quirla
Gegen 1.52 Uhr hatte am 2. Oktober 2006 eine Windhose eine Schneise durch das Dorf Quirla und das angrenzende Waldgebiet geschlagen. Die Menschen waren laut Polizei von dem Tornado überrascht worden, da lediglich eine Warnung für Gewitter vorgelegen hatte. Foto: Jan-Peter Kasper / dpa

Zehn Jahre nach einem schweren Tornado wird am Sonntag in Quirla bei Stadtroda an die Naturkatastrophe erinnert.

Dazu wollen Betroffene in der örtlichen Herberge und Gaststätte Truck-Stop zusammenkommen, sagte der langjährige Bürgermeister Wolfgang Simon der Deutschen Presse-Agentur. „Die Erinnerungen daran sind so präsent, als wäre es erst vor einer Woche gewesen.“ Der verheerende Sturm hatte die Einwohner in der Nacht überrascht und etliche Häuser abgedeckt. Der Schaden belief sich auf mehr als 4,5 Millionen Euro, drei Menschen wurden verletzt. Simon: „Insgesamt sind wir noch einmal glimpflich davongekommen und es kam niemand zu Tode.“