Fünf Personen greifen Flüchtling in Meiningen an: vermutlich fremdenfeindliches Motiv

Foto: dpa

Ein 19-jähriger afghanischer Flüchtling ist in der Nacht zum Samstag in Meiningen vermutlich das Opfer eines Angriffs durch eine Personengruppe geworden.

Er war auf dem Heimweg zu seiner Gemeinschaftsunterkunft, als er gegen 2 Uhr in der Nähe der Landsberger Straße angegriffen und dabei leicht verletzt wurde. Das Wachpersonal der Unterkunft informierte die Polizei. Wenig später griffen die Beamten in der Nähe des Tatorts fünf Tatverdächtige auf. Dabei handelt es sich um vier Männer (27, 38, 38 und 45) und eine Frau (33) aus Meiningen.

Wer hat etwas gesehen? Polizei sucht Zeugen

Nach bisherigem Ermittlungsstand muss von einem ausländerfeindlichen Motiv der Täter (alle deutsch) ausgegangen werden. Der genaue Tathergang und die jeweilige Tatbeteiligung der Personen ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich an die Polizei in Schmalkalden-Meiningen zu wenden, Telefon (03693) 59 12 24, sowie jede andere Polizeidienststelle.

Ebenfalls in Meiningen kam es nach Polizeiangaben am Samstag zu einer Schlägerei unter drei Asylbewerbern. Sie hätten gegenseitig ihre Familien und Heimatländer beschimpft. Zwei Beteiligte seien dabei leicht verletzt worden. Gegen einen 21-Jährigen aus dem Iran, der der Angreifer gewesen sein soll, werde wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt.