Jugendliche von mutmaßlichen Neonazis in Eisenach verfolgt und geschlagen

Foto: Anna Jank
  • Drei 13-Jährige wurden in Eisenach von drei dunkel gekleideten Personen verfolgt und bedroht
  • Vier Helfer wurden leicht verletzt
  • Die Polizei ermittelt auch wegen mutmaßlicher Nazi-Parole

Drei Kindern sind in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Eisenacher Innenstadt von mutmaßlich rechtsextremen Jugendlichen verfolgt und bedroht worden. Vier Personen, die den Kindern helfen wollten, wurden von den aggressiven Angreifern teils ins Gesicht geschlagen und mit Reizgas besprüht, teilt die Polizei mit. Die Beamten konnte bereits einen mutmaßlichen Täter festnehmen.

Nazi-Parole gefallen?

Kurz vor 1 Uhr hielten sich in der Georgenstraße, in Höhe des Schwarzen Brunnens, drei 13-Jährige, zwei Jungen und ein Mädchen, auf. Plötzlich näherten sich drei dunkel gekleidete Personen, die im Vorbeilaufen etwas geäußert haben sollen, das laut Polizei den Tatbestand des Paragrafen 86a im Strafgesetzbuch erfüllen könnte. Was genau gesagt wurde, wollte die Polizei auf Anfrage von Thüringen24 nicht sagen. Der Paragraf verbietet Grußformen und Parolen von verbotenen Organisationen.

Angreifer schlagen 16 Jährigem mit der Faust ins Gesicht

Diese Äußerung kam bei den 13-Jährigen nicht gut an und wurde entsprechend kommentiert. Da die drei Unbekannten nun direkt auf die Jugendlichen zuliefen, ergriffen diese die Flucht in Richtung einer Hofeinfahrt.

In der Hofeinfahrt befand sich zu dem Zeitpunkt ein 16-Jähriger, der von einem 19-Jährigen aus der Gruppe der dunkel Gekleideten mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen wurde. Inwieweit dieser 16-Jährige mit den 13-Jährigen in Verbindung steht, muss die Polizei noch klären. Einer der drei 13-Jährigen holte in einer benachbarten Bar Hilfe, drei Erwachsene im Alter von 22, 34 und 30 Jahre kamen dem Hilferuf nach.

Polizei ermittelt

Als die drei Erwachsenen die dunkel Gekleideten ansprachen, ergriffen diese die Flucht. Dabei sprühte einer von ihnen in Richtung der Helfer einen Reizstoff. Alle drei Männer wurden dabei leicht verletzt.

Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen zu diesem Vorfall konnte inzwischen ein 19-Jähriger ermittelt werden, der zur Gruppe der dunkel Gekleideten gehört. Er wurde noch in der Nacht vorläufig festgenommen und nach Abschluss der erforderlichen Maßnahmen am Samstagvormittag wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen zu diesem Vorfall dauern an. Außerdem prüft die Polizei, warum die 13-Jährigen sich zu dieser Uhrzeit noch auf der Straße aufhielten.

Es ist nicht der erste Vorfall in Eisenach mit aggressiven Neonazis in der jüngeren Vergangenheit. Im März soll eine Gruppe eine Lesung von Linken angegriffen haben. Die Polizei ermittelt dazu noch.

Angriffsversuch von Neonazis auf Lesung in Eisenach?