Unfassbares Video aus Themar: So feierten die Neonazis

Dutzende Neonazis zeigen den Hitlergruß beim Konzert in Themar.
Dutzende Neonazis zeigen den Hitlergruß beim Konzert in Themar.
Foto: Screenshot Youtube
  • Neonazis rufen bei Rechtsrock-Konzert "Heil" und zeigen Hitlergruß gleich dutzendweise
  • Polizisten schauen zu

Es sind unglaubliche Bilder, die ein Video aus Themar vom Samstagabend zeigt. Neonazis recken ihre Arme nach oben und zeigen den Hitlergruß. Dazu schreit die Masse immer wieder "Heil". Zuvor wurde bereits "frei, sozial und national" gerufen. Eine Gruppe Polizisten steht vor der Wiese, auf der sich rund 6000 Rechtsextremisten versammelt haben, und machen offenbar nichts.

Video zeigt Hitlergrüße bei "Rock gegen Überfremdung" in Themar

43 Strafanzeigen wegen verfassungswidriger Kennzeichen

Insgesamt war die Polizei mit rund 1000 Beamten im Einsatz, um die Teilnehmer des Konzertes "Rock gegen Überfremdung" abzusichern und die Teilnehmer zu überprüfen. Dabei nahmen sie 43 Strafanzeigen unter anderem wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Bedrohung, Körperverletzung und Verstößen gegen das Waffengesetz auf. Auch zu Beleidigungen gegenüber Journalisten ist es laut Mitteilung der Polizei in Themar gekommen. Drei Teilnehmer des Neonazi-Konzertes wurden in Gewahrsam genommen, von 440 weiteren wurde die Identität festgestellt.

Warum die Polizei nicht bei den zahlreichen Hitlergrüßen im Partyzelt eingeschritten ist, ist unklar. Auf Twitter erklärte das Social Media-Team zuvor, das sie das Konzert nicht "aufgrund einzelner Straftaten einzelner Personen" auflösen werde. Der Hitlergruß ist in Deutschland strafbar und kann mit einer Gefängnis- oder Geldstrafe geahndet werden.

Das sagt die Polizei auf Twitter:

Bilder aus Themar:

Polizei: Hauptziel wurde erreicht

„Das Sicherheitskonzept gegen das Konzert ,Rock gegen Überfremdung‘ ist bislang voll aufgegangen“, hatte der Sprecher der Landespolizeidirektion, Patrick Martin, der Deutschen Presse-Agentur während des Einsatzes gesagt. Er sprach von einem schwierigen Einsatz für die Beamten. Aufgrund der großen Menschenmengen hatten die Veranstalter das Festivalgelände zwischenzeitlich vergrößert.

Insgesamt blickt die Thüringer Polizei nach eigenen Angaben auf einen "friedlichen und weitgehend störungsfreien Verlauf" des Samstags in Themar zurück, das Hauptziel ihres Einsatzes sei somit erreicht worden. Gegen das Konzert in der 3000-Einwohner-Stadt demonstrierten mehrere 100 Menschen.

Feuerwehr probt in Großübung für den Ernstfall

In Teichweiden waren am Samstag Feuerwehrkräfte bei einer Großübung im Einsatz.
In Teichweiden waren am Samstag Feuerwehrkräfte bei einer Großübung im Einsatz.
Foto: Fabian Peikow
  • Mehrere freiwillige Feuerwehren bei Großübung in Teichweiden
  • Einsatzkräfte probten Bekämpfung von Feuer und Rettung von Menschen
Mehr lesen