Veröffentlicht inThüringen

Trotz Überholverbot: Vier Schwerverletzte nach Frontalcrash auf B4

Unfall
(Symbolfoto) Foto: imago/imagebroker
  • Schwerer Verkehrsunfall auf der B4 in der Nähe von Greußen (Kyffhäuserkreis)
  • 23-Jähriger überholt Lkw und stößt im Bereich eines Überholverbots mit Gegenverkehr zusammen
  • Beim Frontalcrash zweier Pkw werden vier Personen schwer verletzt

Vier Personen sind bei einem Frontalcrash auf der B4 am Samstagabend in der Nähe von Greußen (Kyffhäuserkreis) schwer verletzt worden. Dies teilte die Polizei auf Thüringen24-Nachfrage mit.

Autos krachen frontal im Überholverbot gegeneinander

Nach ersten Erkenntnissen war gegen 22.45 Uhr ein 23-Jähriger mit seinem Pkw auf der Bundesstraße 4 zwischen Westerengel und Oberspier unterwegs, als er trotz durchgezogener Linie einen Sattelzug überholen wollte. Im Bereich des Überholverbots stieß er im Gegenverkehr mit einem weiteren Auto eines 47-Jährigen frontal zusammen. Der überholte Lkw konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß schließlich gegen beide Unfallfahrzeuge.

8-Jähriger unter den Schwerverletzten

Der 47-Jährige, seine 44-jährige Beifahrerin und ein 8-jähriger Junge wurden in dem zweiten Pkw schwer verletzt. Auch der 23-jährige mutmaßliche Unfallverursacher wurde schwer verletzt. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Polizei sucht nach genauer Unfallursache

Der gesamte Sachschaden wird von der Polizei momentan auf 22.000 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt zur genauen Unfallursache.