Mehrfach überschlagen und Frontal-Crash: Vier Verletzte auf B88

In Bad Tabarz musste eine Frau mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. (Symbolfoto)
In Bad Tabarz musste eine Frau mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. (Symbolfoto)
Foto: Jan-Henrik Wiebe
  • Zwei Schwere Unfälle auf B88 - vier Verletzte
  • Auto bei Uhlstädt überschlagen
  • Frontal-Zusammenstoß in Bad Tabarz

Auf der Bundesstraße 88 in Thüringen haben sich am Dienstag zwei schwere Unfälle ereignet, bei denen vier Menschen verletzt wurden. Die erste Kollision ereignete sich am Nachmittag im Kreis Gotha. In Bad Tabarz wollte ein 88-Jähriger nach links in die Reinhardsbrunner Straße abbiegen und übersah dabei ein ihm entgegenkommendes Autos. Wie die Polizei weiter berichtet, stießen beide Wagen frontal zusammen.

Unfall auf B88: Frau eingeklemmt - Rettungshubschrauber im Einsatz

Bei dem Crash erlitten sowohl der Unfallverursacher als auch seine 83-jährige Beifahrerin und die 51-Jährige in dem anderen Fahrzeug schwere Verletzungen. Die jüngere Frau wurde in ihrem Auto eingeklemmt und musste von den Rettungskräften befreit werden. Außerdem brachte ein Hubschrauber die Rentnerin in ein Krankenhaus. Die B88 in Bad Tabarz war anderthalb Stunden gesperrt, den Sachschaden schätzt die Polizei auf 9000 Euro.

19-Jährige überschlägt sich mehrfach

Auf der gleichen Bundesstraße, allerdings im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt, hat sich am Abend ein Auto überschlagen. Zwischen Uhlstädt-Kirchhasel und Etzelbach hatte eine 19-Jährige die Kontrolle über ihren Wagen verloren. Sie sei in einer Kurve von der Straße abgekommen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Das Auto überschlug sich mehrfach und kam schließlich wieder auf den Rädern zum Stehen.

Frau kann sich selbst befreien

Die junge Frau kletterte auf der Beifahrerseite aus ihrem Wagen. Sie wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht, zur Schwere ihrer Verletzungen liegen bislang keine Angaben vor. Der Sachschaden soll bei etwa 5000 Euro liegen.

Keine Spur von gesuchter Leiche: Grabung in Thüringen eingestellt

Seit 30 Jahren wird in Nordthüringen eine Frau vermisst, mit einer Grabung in einem Waldstück hofften die Ermittler auf neue Erkenntnisse. Am Dienstagabend wurden die Arbeiten jedoch eingestellt. (Symbolfoto)
Seit 30 Jahren wird in Nordthüringen eine Frau vermisst, mit einer Grabung in einem Waldstück hofften die Ermittler auf neue Erkenntnisse. Am Dienstagabend wurden die Arbeiten jedoch eingestellt. (Symbolfoto)
Foto: Armin Weigel / dpa
  • Was passierte mit einer jungen Frau, die 1987 nach einer Zugfahrt verschwand?
  • Die Polizei rollte den Fall jetzt wieder auf und startete eine neue Suche
  • In einem Wald wurde die Erde 30 Zentimeter tief abgetragen - ohne Ergebnis
Mehr lesen