Bittere Niederlage für den ThSV Eisenach in Lübeck

Der ThSV-Coach Christoph Jauernik hat zum achten Mal in Folge die Niederlage seines Teams zu verdauen. (Archivfoto)
Der ThSV-Coach Christoph Jauernik hat zum achten Mal in Folge die Niederlage seines Teams zu verdauen. (Archivfoto)
Foto: imago/Pressefoto Baumann
  • Achte Niederlage in Serie für ThSV Eisenach beim Gastgeber VfL Lübeck Schwartau
  • Trotz kurzzeitiger Führung geben die Gäste das Heft aus der Hand
  • Am Ende unterliegt das Jauernik-Team mit 17:22 Zählern

Bittere Niederlage für Eisenachs Zweitliga-Handballer: Beim VfL Lübeck Schwartau schnupperte das Team von Christoph Jauernik nach zuletzt sieben Niederlagen in Serie an seinem zweiten Saisonerfolg. Dieser blieb ihm am Freitag verwehrt. Der ThSV Eisenach verlor mit 17:22 (10:8) und rutschte ans Tabellenende. Am erfolgreichsten für die Wartburgstädter waren Alexander Saul (4/1) und Matthias Gerlich (4).

ThSV Eisenach geht zunächst in Führung

Nach einem etwas holprigen Start war es Rückraumspieler Gerlich, der in der 7. Minute zum 1:1-Ausgleich traf. ThSV-Keeper Jan Steffen Redwitz erwies sich danach als sicherer Rückhalt und hielt sein Team auf Kurs. Bis zur 22. Minute erarbeitete es sich eine Vier-Tore-Führung zum 8:4. Um sich vom Gastgeber weiter abzusetzen, fehlte es an der nötigen Effizienz im Abschluss. Stattdessen verkürzte der VfL bis zur Pause auf zwei Treffer.

Wartburgstätter kämpfen gegen effektiveren Gastgeber

Im zweiten Abschnitt gaben die Eisenacher ihre gute Ausgangsposition wieder aus der Hand. So war es VfL-Kepper Dennis Klockmann, der dem ThSV mit seinen Paraden den Schneid abkaufte. Zudem präsentierte sich der Gastgeber im Torabschluss zielsicherer und zog zum 15:11 davon (48.). In den letzten zehn Minuten nahm die Partie gehörig an Fahrt auf. Die Wartburgstädter kämpften zwar, schafften es aber nicht noch einmal, heranzukommen