Nach Flucht aus Thüringer Gefängnis: Polizei warnt vor diesem Mann

Aus der Justizvollzugsanstalt Suhl-Goldlauter ist ein Häftling geflohen. (Archivfoto)
Aus der Justizvollzugsanstalt Suhl-Goldlauter ist ein Häftling geflohen. (Archivfoto)
Foto: Michael Reichel, dpa
  • Gefängnisausbruch in Suhl-Goldlauter
  • Bundesweite Fahndung nach Häftling aus Thüringen
  • Polizei veröffentlicht Foto und Beschreibung
  • Der Gesuchte (35) ist möglicherweise gefährlich

Aus einem Thüringer Gefängnis ist ein Häftling geflohen. Wie das Justizministerium am Mittwoch mitteilte, entkam der 35-Jährige am Dienstag vermutlich bei einem Werkstatt-Transport. Nun werde bundesweit nach ihm gefahndet.

Flucht aus U-Haft in JVA Suhl-Goldlauter

Der Gesuchte war in der Justizvollzugsanstalt Suhl-Goldlauter untergebracht. Dort saß er seit Juni wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz in Untersuchungshaft. Der Mann ist laut Ministerium nicht vorbestraft.

Polizei fahndet jetzt öffentlich

Die Polizei sucht einen 1,72 Meter großen Osteuropäer mit dunkelblonden kurzen bis mittellangen Haaren, grau-grünen Augen und mehreren Tätowierungen am rechten Unterarm. Zum Zeitpunkt seiner Flucht trug er einen dunkelblauen Pullover sowie eine ebenfalls dunkelblaue Hose. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wird nun öffentlich nach ihm gefahndet.

Kripo bittet um Hinweise und warnt

Die Polizei bittet um Hinweise zum Aufenthaltsort des Mannes an die Suhler Kripo unter der Telefonnummer (03681) 32 14 66 oder an jede andere Polizeidienststelle. Es wird dringend davon abgeraten, den Häftling eigenmächtig festzuhalten.